Wir laufen Fuss mit unserem Hund

Eine Paradedisziplin im Hundesport ist das sogenannte Fusslaufen! Nach dem Blog über die Grundstellung möchte ich heute darüber berichten, wie wir unserem Hund das Fuss gehen lernen können.

Aufbau der Grundstellung

Tipps und Tricks in der Hundeerziehung

Wie bei allen Übungen gibt es auch hier verschiedene Wege, ich möchte euch zwei, sehr bekannte und effektive Methoden zeigen. 

Methode 1: Futtertreiben

Eine klassische Art, dass Fuss laufen zu lernen ist das sogenannte Futtertreiben. Beim Futtertreiben wird wie der Name schon sagt, Futter in der Hand vom Hund getrieben. Die Hand wird so positioniert, dass der Hund automatisch die optimale Fussstellung hat. Nun wird das am Anfang nur in kleinen Schritten trainiert, am besten an einem Hag, wo man rund herum laufen kann. So ist der Hund auf einer Seite immer stabil gerade gerichtet und du kannst dich auf die Position deiner Hand konzentrieren. Am Besten verwendest Du weiche Hundeguzeli oder Hundewurst für diese Übung. Wichtig, dein Hund sollte immer mit der Nase bzw. mit dem Hundemaul an deiner Hand sein! Die Übung macht nur Sinn, wenn da eine konstante Verbindung besteht. Nun kannst Du einige Schritte gehen und deinem Hund immer dann, wenn er die Nase richtig in deine Hand stösst, Futter geben. Auch die Abgabe vom Futter sollte so sein, dass der Hund nicht aus der Position weicht sondern das Futter einfach hinunter schlucken kann.

Diese Übung kannst Du auch zuhause an einer Wand üben. Nach einigen Wochen und vielen Runden in dieser Art kannst Du damit starten, die Hand ab und zu nach oben zu nehmen! Achtung, sobald Du merkst, dass dir dein Hund nicht mehr aufmerksam folgt, ist der Abstand der Futterhand zu gross und Du musst wieder länger mit der Hand beim Hund bleiben. Wie bei der Grundstellung wird dann die Futterhand langsam abgebaut.

Persönliches Fazit:

Liv hatte zu beginn unserer „Sportkarriere“ weder Lust auf Futter noch auf Spiel. Also habe ich sie vor den Trainings manchmal hungern lassen, es klingt brutal, aber nur wer gerne spielt oder gerne frisst ist bereit etwas zu leisten. Mit dem Futtertreiben konnte ich dann ein sehr schönes und konzentriertes Fusslaufen erarbeiten. Man darf aber die Zeit, also den Aufwand, welchen so eine Übung mit sich bringt nicht unterschätzen! Liv ist nun mehr als drei Jahre im Training und wir hatten bestimmt ein ganzes Jahr nur an diesem Fusslaufen geübt. Unten seht ihr einige Bilder von unserer letzten Prüfung, ich war total happy mit Liv, auch wenn noch nicht alles perfekt ist.

 

Methode 2: Grundstellung mit Beute und Kommando

Mit der kleinen Gin habe ich das Ganze ein wenig anders trainiert. Wir haben zwar auch ab und zu mit Futtertreiben gearbeitet, haben uns aber hauptsächlich mit einer einwandfreien Grundposition beschäftigt. Diese Grundposition habe ich mit Futter und Ball unter der Achsel aufgebaut. Der Hund lernt also, den Blick nach oben zu richten. Mit der Zeit wird der Hund die Position von selber automatisch anbieten sobald der Ball oder das Leckerchen unter die Achsel wandert. Dann ist der Zeitpunkt gekommen, wo man den ersten Schritt vorbereiten kann. Am Anfang kommt das Kommando „Fuss“ dazu. Bei einem weiteren Abschnitt beginnst Du damit, dein Gewicht auf das linke oder rechte Bein zu verlagern. Je nach dem, mit welchem Bein Du anlaufen willst. Du bewegst dich aber noch nicht, nur dein Gewicht wandert zusammen mit dem Kommando auf dein Laufbein. Du siehst schnell, dass die Körperspannung von deinem Hund vor Erwartung platzt. Wenn Du diese Punkte abgehackt hast, mach deinen ersten Schritt! Lauf einen kleinen Schritt und bestätige deinen Hund sofort mit dem Gudeli oder dem Ball unter der Achsel. Hier noch ein Tipp, Bestätigung nach hinten fallen lassen, kein Zupfen oder ziehen an der Leine! Hand geschlossen am Hundekopf halten. Die Länge der Strecke die Du ab jetzt gehen kannst  musst Du selber immer erweitern. Gehe immer wieder zurück an den Anfang, mache auch mal nur einen Schritt und probiere den Hund rückwärts und seitwärts in der Position zu arbeiten.

Persönliches Fazit:

Gin ist ihren ersten Fussschritt vor einer Woche gegangen! Wir haben die Grundposition mit all den Übungen mehr als 6 Monate geübt, praktisch täglich! Meiner Meinung nach lohnt es sich hier wirklich, viel Zeit und Geduld in die Arbeit zu stecken.

 

 

Ich wünsch euch allen frohes Arbeiten.

 

Xenia mit den Ladys Liv und Gin

 

WOLTERS

Hundespielball BITE-ME-Collection „VAMP“- grün

CHF 9.90Zum Produkt

ESCAPURE

BIO Puten Hupferl Hundesnacks

CHF 11.50Zum Produkt

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.