Bis 22.12. um 14 Uhr bestellen & freuen!

Wie viel Bewegung brauchen unsere Hunde eigentlich?

Das unsere Hunde Auslauf brauchen wissen wir. Doch die Frage ist doch, wie viel? Wann und wie oft? Je nach Rasse sind die Bedürfnisse anders von dem gehen wir grundsätzlich aus. Doch es gibt einige Richtlinien, an die sich jeder Hundehalter halten kann.

Bedürfnisse der einzelnen Rassen beachten

Egal, in welchem Ratgeber Du nachliest, bei einer Frage sind sich alle einig. Jeder Hund muss genügend Auslauf haben. Was dieses „genügen“ jedoch bedeutet, wird jedoch lieber geschwiegen. Ganz so einfach wird diese Frage dann leider eben doch nicht beantwortet. Körperbau und Wesen der einzelnen Hunde spielen hier eine grosse Rolle.

Die Faustregeln fürd Hunderundi

Man kann sich als Faustregel merken, dass Hunde bis 35cm dreimal am Tag um die 30 Minuten spazieren gehen sollten. Hier muss beachtet werden, dass der Spaziergang durch stürmische und ruhige Phasen aufgebaut werden sollte. Eher grosse, schwere Hunde sollten zweimal am Tag eine ganze Stunde im gemächlichem Tempo raus können und sich bei 15 Minuten Spiel und Spass austoben.
Ebenfalls kannst Du auf den Körperbau der Hunde gehen. Langbeinige, grosse Hunde sind für Konditionsarbeit geeignet. Wer ihnen gerecht werden will, sollte die Hunde also fordern. Ob Schwimmen, stürmisches Spielen oder allgemein fordernder Sport, diese Hunde müssen sich austoben können. Dazu kommen mindestens drei entspannte Runden an sicher 20 Minuten.
Eher quadratische Hunde, egal ob gross oder klein, sehnen sich nach richtiger körperlicher Arbeit wie einer Verfolgungsjagd oder einer Balgerei. Zusätzlich werden diese Hunde lieber durch Suchspiele und Konzentrationsübungen gefordert. Dazu kommen drei bis vier kleinere Runden zu Fuss im gemütlichen Tempo.
Wichtig ist, dass Du nicht immer das Gleiche machst. Suche dir immer neue Wege aus, so kann dein Hund an neuen Orten schnüffeln. Bringe Abwechslung in den Spazieralltag und fordere deinen Hund immer aufs Neue!

 

Einige Hunde, welche sicher viel Auslauf benötigen:

Hier mache ich eine kleine Liste, mit Hunden die sicher viel laufen wollen um ihre Energie los zu werden. Diese Hunde sind ohne Auslauf unglücklich, gelangweilt, frustriert und beginnen mit Übersprunghandlungen wie dem Bellen. Wenn Du also einem Hund ein sportliches, aktives Zuhause bieten kannst, empfehlen sich beispielsweise folgende Rassen:
Border Collie
Boxer
Dalmatiner
Golden Retriever
Husky
Irish Setter
Jack Russel Terrier
Labrador Retriever

All diese Hunderassen benötigen lange, ausgedehnte Spaziergänge und kurzes, intensives Austoben beim Spiel und Sport.

Hunde, die nicht so viel Auslauf benötigen:

Zu den eher trägeren Hunderassen gehören beispielsweise folgende:

Berner Sennenhund

Deutsche Dogge

Chihuahua

Französische Bulldogge                                                                                                     

Japan Chin

Malteser

Shar-Pei

Shiba Inu

 

Auch wenn diese Hunde zwar weniger Auslauf benötigen, ist es dennoch wichtig, die Hunde geistig ausgelastet werden. Training kann immer durchgeführt werden, egal mit welchem Hund. Für trägere Hunde eignen sich Intelligenzspiele oder die Arbeit mit dem Futterbeutel. Auch das Üben von Tricks hält die Hunde mental fit. Hierzu kommt, dass jeder Hund einen eigenen Charakter hat. So kann es sein, dass Du einen total faulen Irish Setter hast oder einen aktiven Chihuahua als dein Eigen nennen darfst.

Fazit:
Egal, ob groß oder klein, als junge Hunde sind alle noch top fit, speeden im herum und freuen sich über jede Beschäftigung. Je älter die Hunde werden, desto weniger gerne gehen sie laufen. Versuche herauszufinden, welches Mittelmaß für deinen Hund das Optimalste ist.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel