Wie sieht eine gute Fellpflege im Herbst und Winter aus?

Ein glänzendes strahlendes Fell wollen wir an unseren Hunden nicht nur im Sommer sondern auch in den kälteren Jahreszeiten sehen. Wie Du das Fell Deines Lieblings in Herbst und Winter pflegen kannst, und was Du gerade im Fellwechsel besonders beachten musst, kannst Du hier in diesem Artikel erfahren. Das Fell unserer Hunde reagiert nämlich auf sehr viele unterschiedliche Reize die sowohl von aussen als auch von innen kommen können. So ist neben einer guten Ernährung auch die Hygiene ein wichtiger Punkt in der Fellpflege.

Nicht jeder Hund benötigt dieselbe Fellpflege, denn es gibt auch ganz unterschiedliche Typen von Hundefell. Diese wollen wir in diesem Abschnitt kurz vorstellen um auf die einzelnen Besonderheiten hin zu weisen.
Kurzhaar ist eines der pflegeleichteren Fellarten. Das kurze, glatte Fell besteht aus nur einer Haarschicht, weshalb das Deckhaar meist ganzjährlich wechselt und nicht alles auf einmal. Bei diesem Fell hilft regelmässiges Kämmen um die abgestossenen Haare und Schmutz zu entfernen.
Ein weiterer Felltyp ist das Rauhaarfell, welches etwas pflegeintensiver ist als das Kurzhaar. Die Fellstruktur hat hier zwei Schichten und die abgestossenen Haare bleiben viel länger als im Kurzhaarfell hängen, weshalb regelmässiges Bürsten extrem wichtig ist. Typisch für diese Fellart ist der Rauhaardackel oder der Schnauzer.
Auch bekannt ist das Langhaarfell, welches sehr lange Deckhaare mit mehr oder weniger Unterwolle besitzt. Hunderassen mit wenig Unterwolle sind zum Beispiel der Setter oder der Spaniel. Hunderassen mit viel Unterwolle sind zum Beispiel Bobtails oder Tibet Terrier. Langhaar ist sehr pflegeintensiv, da es schnell verknotet oder verfilzen kann. Vor allem in der Zeit des Fellwechsels sollte man dieses Fell gut pflegen, bürsten und eventuell an manchen Stellen etwas kürzen.
Beim gekrausten Hundefell sind alle Haare gleich lang und der Hund besitzt deutlich mehr Unterwolle als Deckhaar. Da diese Haare oft sehr lange werden können ist regelmässiges Schneiden der Haare angesagt. Die besten Beispiele für krauses Fell sind die verschiedenen Pudel Rassen.
Der letzte Felltyp der hier vorgestellt wird ist das Filzhaar. Hunde mit Filzhaar haben eine lange, dicke Unterwolle. Dieses Fell verfilzt extrem schnell und bildet dicke Schnüre. Die Schnüre beginnen erst einige Zentimeter über der Haut und müssen regelmäßig mit einer Effilierschere ausgedünnt werden. Wenn dieses sehr pflegeintensive Fell nicht gepflegt wird, kann es zu einer Notschur kommen, wenn das ganze Fell zusammenfilzt. Typische Hunderassen mit Filzhaar sind der Puli und der Komondor.

Der Fellwechsel – Überall fliegen die Haare:

In Zeiten des Fellwechsels gibt es Hunde die ihre Haare überall fallen lassen und andere deren Haare im Fell bleiben und die von Hand entfernt werden müssen. Beides ist viel Arbeit, die man mit einigen Tipps aber erleichtern kann. Hunde mit Filzhaar oder Rauhaarfell werfen die abgestorbenen Haare nicht von selbst ab, diese bleiben im Hundefell. Bei Filzhunden müssen diese Haare nicht speziell entfernt werden, diese werden einfach eingefilzt. Dafür muss man das ganze Jahr über die verfilzten Zotten pflegen, damit sie nicht zu dick und damit auch schwer und störend werden. Bei Rauhaarhunden hingegen muss man das Fell im Fellwechsel täglich kämmen, damit die abgestorbenen Haare aus dem Fell herauskommen. Bei Kurz- und Langhaarhunden oder Hunden mit krausem Fell liegt meistens das ganze verlorene Fell in der ganzen Wohnung verteilt. Es erleichtert die Reinigungsarbeiten in der Wohnung, wenn man den Hund einmal täglich gut kämmt und alle Haare sammelt die dabei herauskommen. Für den Hund ist es zudem auch angenehmer einmal täglich eine Hautmassage zu bekommen, die zusätzlich auch noch die überflüssigen Haare entfernt. Natürlich gibt es auch Hunderassen (zum Beispiel einige Pudel etc.) die gar keine Haare verlieren. Aber auch solche Hunde werden gerne mal gekämmt und massiert. Denn das Bürsten dient nicht nur der Fellpflege sondern auch dem Aufbau von Vertrauen zwischen Dir und Deinem Vierbeiner und der Durchblutungsförderung des Hundes.

Hygiene des Hundefells – Wie oft bade ich meinen Hund?

Eine immer wieder auftauchende Frage dreht sich um die Fellhygiene bei Hunden. Was mache ich, wenn der Hund sich in den Dreck gelegt hat? Wie oft sollte ich meinen Hund baden oder eben nicht?
Grundsätzlich gilt, so wenig baden wie nötig. Denn Baden schadet der Haut des Hundes (insbesondere den Talgdrüsen). Empfohlen ist einen Hund nicht mehr als drei Mal im Jahr zu baden. Nun gibt es aber Hunde die in jede Pfütze springen, sich in den frisch gegüllten Feldern wälzen und nach jedem Spaziergang zur Hölle stinken. So einen Hund will niemand ungewaschen in die Wohnung lassen. Empfehlenswert in solchen Fällen ist entweder das waschen des Hundes mit temperiertem Wasser aber ohne Shampoo oder Seife. Das meiste des Dreckes lässt sich auch mit klarem Wasser gut entfernen, und so ist das abduschen für den Hund dann auch nicht schädlich. Aufgepasst aber im Herbst und Winter, dass der Hund sich danach nicht erkältet! Nasse Hunde sollten immer gut getrocknet werden und sich danach nicht in kalter Zugluft aufhalten. Für Hunde die empfindlich auf Kälte sind, gibt es auch Bademäntel, die dem Hund nach dem Baden übergezogen werden können bis das Fell wieder trocken ist. Bei Kurzhaarhunden reicht auch oft ein gründliches Ausbürsten von Schmutz aus dem Fell ohne dass es nötig ist den ganzen Hund nass zu machen. Anstelle eines Bades kann man auch mit einem feuchten und danach mit einem trockenen Tuch über Fell und Pfoten fahren und diese so reinigen und wieder trocknen. Da Hunde sich im Gegensatz zu Katzen eher wenig selber reinigen, müssen wir das für sie übernehmen und auf ihre Fellhygiene achten.

Auch die Ernährung hat einen grossen Einfluss auf das Erscheinungsbild des Felles, im Magazin findest Du einige Artikel zu diesem Thema. Bei Fragen zur Fellpflege oder zur Ernährung des Hundes, kannst Du Dich jederzeit bei uns melden. Wir wünschen einen guten Herbst und viel Erfolg bei der Fellpflege eurer Lieblinge.

 

Héry

Shampoo pro für langes und feines Fell

CHF 14.224390243902Zum Produkt

TRIXIE

Handtuch extra saugfähig 66x43 cm- blau

CHF 8.9Zum Produkt

Nobby

STARLINE Hundepflege-Striegel 4 in 1

CHF 36.9Zum Produkt

TRIXIE

Bademantel Mikrofaser- blau

CHF 10.5Zum Produkt

Hunter

Massagestriegel Gummi- gelb

CHF 11.3Zum Produkt
 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.