CHF 20 Early Bird Rabatt auf alle Adventskalender - nur noch bis Sonntag 27.10.2019
Zeichenfläche 1 Kopie 18
weitere anzeigen
weniger anzeigen

Wie bringe ich meinen Hund stubenrein?

Welpen sind so niedlich! Und gerade konnte ich bei meiner Freundin die Islandhunde frà Vindur besuchen! Welpen sind zwar unglaublich süss sie bringen den zukünftigen Besitzer aber auch Arbeit. Dies sollte sich jeder Hundebesitzer vor der Anschaffung bewusst sein.

Heute möchte ich das Thema stubenrein besprechen. Unter stubenrein verstehen wir, dass die Hunde ihre Geschäfte vor der Türe und nicht im Haus verrichten.

Es gibt einige einfache Tricks, wie euer Welpe schnell stubenrein wird.

 

Die Nachtwache:

Bei meinen Hunden habe ich in der Nacht einen ziemlich wasserfesten Plan ausgearbeitet. Als erstes schlafen die Welpen bei uns in einer Box. Es gibt zwei Arten von Boxen. Einerseits haben wir Hundeboxen aus Kunststoff, sehr stabil und auch für ins Flugzeug geeignet.

KERBL

Gulliver Touring IATA Transportbox- grau

CHF 139.90Zum Produkt

Andererseits gibt es sogenannte Faltboxen. Sie sind aus Stoff mit Kunststoff oder Metallstangen und man kann sie einfach auf und zu klappen. Diese Boxen haben einen Vorteil, sie sind sehr platzsparend. Als Nachteil sehe ich das Material, je nach Hund, frisst sich der Welpe da durch!

KERBL

Transportbox Journey aus Stoff- grau/beige

CHF 69.90Zum Produkt

Ich bevorzuge ganz klar die Kunstoff Boxen. Auch wenn sie teurer sind und mehr Platz brauchen, für mich ist die Qualität super und ich brauche die Boxen auch wenn meine Hunde zu jemanden in die Ferien gehen.

Ich habe mich in der Nach in einen separaten Raum verbarrikadiert, Hund in der Box, ich neben dran auf dem Gästebett. Mein Wecker habe ich im Zweistundentakt gestellt und jedes Mal habe ich meinen Welpen aus der Box genommen und auf die Wiese vor unserem Haus gebracht. Klar, sie haben nicht jedes Mal gepinkelt, aber so hatte ich nach den ersten drei Nächten schon das Resultat, dass sie mich mit gewinsel weckten. Ein weiterer Vorteil dieser Methode ist, ein Hund pinkelt nicht in seine Höhle. Wenn du also den Hund gut an die Box gewöhnst, wird er immer gerne da rein gehen und bestimmt nicht pinkeln.

Nach etwa 4 Nächten habe ich den Wecker neu gestellt und 5 Stunden durchgeschlafen. Es hat super geklappt. Nach einer Woche verlasse ich das Zimmer und schlafe wieder im Bett, den Wecker stelle ich aber trotzdem nach fünf Stunden. Ich schlafe ca. zwei Wochen nicht mehr als fünf Stunden am Stück. Meine Hunde sind dann aber trocken in der Nacht.

Am Tag:

In den ersten zwei bis drei Wochen ist das Motto Geschwindigkeit! Je schneller man den Hund raus bringt, umso kleiner ist die Zeit vom Pippi aufwischen! Wichtig ist, gerade wenn der Hund geschlafen hat oder nach dem Fressen, gleich raustragen. Bitte wartet nicht, bis die Hunde angeleint sind und lasst euch keine Zeit! Hund unter den Arm nehmen und raus!

Meinen Hunden hat es sehr geholfen, dass ich sie auf der Wiese noch ein wenig rumschnüffeln lies. Hier ist ein wenig Vorsicht geboten. Wenn du einen Platz hast, wo deinem Welpen ohne Leine nichts passieren kann, dann lasse ihn frei. Ansonsten nimm bitte immer eine Leine mit! Ich empfehle dir eine dünne und leichte Schleppleine.

Auf eine Flexileine würde ich am Anfang verzichten. Der Hund soll sich besser nicht an den ständigen Zug an der Leine gewöhnen. Ältere und vor allem ausgewachsene Hunde führe ich auch an Flexileinen.

Tipps und Tricks wie zum Beispiel dem Hund weniger oder kein Wasser über Nacht zu geben, Hundewindeln oder Hundeklos in der Wohnung finde ich persönlich nicht gut. Wir verpflichten uns mit dem Kauf von einem Hund zur Verantwortung und das Thema stubenrein sollte mit Disziplin innert zwei bis drei Wochen erledigt sein.

 

Ein kleines PS: Meine Hunde haben ein ganzes halbes Jahr lang für jedes Geschäft draussen ein Leckerli bekommen. Feine Leckerlis findest Du hier. Das Kommando „Pippi“ sitzt unglaublich gut und war mir auf der Reise oder im Stress schon oft sehr hilfreich! Hund beim Wasserlassen also ordentlich loben, lohnt sich!

Herzlich, Xenia mit Gin und Liv

Islandhundewelpe: Emíl frá Vindur
Tags: Hunde Xenia
Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

  • Solche Tricks verfangen nicht bei allen Hunde

    Mein Tibet Apso Bodhi übernahm ich bei der Züchterin als er 10 Wochen alt war. Das erstaunliche, er urinierte kein einziges mal in der Wohnung, nur draussen im Garten auch sein dickeres Geschäft. Dies so meine ich ist der Grund, dass er bei der Züchterin, die die Fenstertür des Wurfraumes jederzeit offen hielt, zu jederzeit nach draussen gehen konnte, zusammen mit seinen 8 Geschwistern. Dies während der Zeit zwischen Dezember 2011 und Anfang Februar 2012. Weiter mache ich mit ihm die Erfahrung, dass er alles freiwillig macht keine Gutzis die Ursache sind, zu freundlichen Menschen sehr zutraulich ist ohne Erwartungshaltung. Bei 90% der Hunde denen ich beim Spaziergang begegne sind nur erpicht auf die Gudis. Diese Hundehalter meinen dann, ich sei selber Schuld, weil ich des Öfteren deren Hunde mit Leckis beglücke. Nur frage ich, warum macht denn dies mein Tibi nicht: Weil er nicht verfressen ist und bei mir genügend zu Essen bekommt. Nicht wie diejenigen Betreuer die das Futter abwägen, jammern er würde zu dick, mir einen Vorwurf machen wenn der Hund bettelt, wie wenn er am Verhungern wäre. ??

© 2019 by myluckydog AG