Was tun wenn Hunde erkältet sind?

In der jetzigen Jahreszeit ist es nicht selten, dass wir Menschen krank werden. Genau dasselbe kann jedoch auch unseren treuen Begleitern treffen. Die Symptome sind gleich wie beim Menschen: Husten, leichtes Fieber, Niesen und Nasenausfluss. Meistens sind die Hunde dabei auch schlapp und appetitslos. Einige Hunde versuchen sich die Nase an Gegenständen oder ihren Pfoten abzuwischen. Wichtig bei einer Erkältung ist abzuschätzen, ob es sich nur um eine solche handelt oder sich eventuell sogar zur Bronchitis entwickelt. Ernstere Krankheiten mit ähnlichen Symptomen können Staupe oder der Zwingerhusten sein. Dabei sollte die Körpertemperatur (Normtemperatur: 38-39°C) des Hundes mindestens einmal pro Tag kontrolliert werden. Zudem muss die Stärke des Hustens und die Art des Nasenausflusses beachtet werden. Ändern sich diese Komponenten im Verlauf der „Erkältung“ sollte man seinen Liebling sicherheitshalber von einem Tierarzt untersuchen lassen. Befindet sich der Hund aber in der Anfangsphase einer Erkältung gibt es einige Dinge zu beachten. Um eine schnelle Genesung des Tieres zu ermöglichen, sollte man ihm seine Pfoten nach einem nassen Spaziergang gut abtrocknen. Schwimmen ist in einem solchen Zustand ein Tabu! Wie beim Menschen sollte auch der Hund Ruhe haben und sich an einem warmen Schlafplatz erholen können. Ein Hinlegen auf kalten Böden sollte daher unbedingt vermieden werden. Beobachtet man, dass weniger Flüssigkeit aufgenommen wird, was in diesem Zustand sehr ungünstig ist, gibt es die Möglichkeit das Trockenfutter im Wasser einzuweichen.
Um ein solches Leiden seines Lieblings vorzubeugen, ist zuallererst ein gutes Immunsystem von Nöten. Eine ausgewogene Ernährung und tägliche Spaziergänge tragen dazu bei. Ob krank oder nicht, ein Hund sollte immer einen Rückzugsort haben, der warm und frei von Wind ist. Wie auch beim Menschen, können sich Hunde gegenseitig anstecken. Regelmässige Besuche von Hundehorten und –schulen erhöhen daher natürlich das Risiko einer Ansteckung.
Versucht also eine mögliche Erkältung schnell zu erkennen und dem Hund so gut wie möglich zu helfen. Neben den oben erwähnten Methoden hilft es immer Eurem Hund auch ganz viel Liebe zu schenken! :-)

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.