Was hat es zu bedeuten, wenn mein Hund in die Luft schnappt?

Dogfrisbee

Immer wieder kann man beobachten, dass Hunde in verschiedenen Situationen in die Luft schnappen. So unterschiedlich wie die Situationen sind auch die Gründe für dieses Verhalten. Manchmal bedeutet dieses Verhalten nichts Gutes, es kann aber auch absolut harmlos sein. Deshalb ist es gut zu wissen, weshalb ein Hund dieses Verhalten zeigt und was er uns damit sagen möchte. Gute Beobachtung und Dokumentation des Verhaltens ist also wichtig um diese Frage anhand einiger Tipps zu beantworten, die wir euch in diesem heutigen Blog gerne zur Verfügung stellen möchten.

Mein junger Hund schnappt öfter nach Luft – Was bedeutet das?

Bei jungen Hunden ist der Grund oft ein ganz simpler: Nämlich das Erlangen von Aufmerksamkeit von seinem Besitzer, anderer Personen oder auch anderer Hunde. Vor allem verspielte Welpen, die sowieso gerne Dinge auffangen und anknabbern zeigen mit dem Schnappen in die Luft, dass sie etwas zum Spielen haben wollen. In diesem Fall ist das Verhalten eigentlich harmlos und hört auch sofort wieder auf, wenn man den Welpen beschäftigt und mit ihm spielt. Tritt dieses Verhalten sehr häufig auf, ist es Deinem Welpen langweilig und Du solltest ihn etwas häufiger beschäftigen, damit das Schnappen nach Luft nicht so oft auftritt. Wichtig ist auch, dass der Welpe dass Bekommen von Spielzeug nicht mit dem Luftschnappen verbindet und sich dieses Verhalten angewöhnt. Ansonsten  kann es geschehen, dass Dein Hund immer nach Luft schnappt, wenn er etwas von Dir will, weil er ja gelernt hat, dass er bei diesem Verhalten mit Spielzeug und Aufmerksamkeit belohnt wird. Du solltest also unbedingt darauf achten, dass Dein Hund die Aufmerksamkeit und das Spielzeug nicht genau dann bekommt wenn er nach Luft schnappt sondern bereits vorher oder zu einem Zeitpunkt wo er sich ansonsten ruhig verhält.

Kommunizieren durch das Schnappen in die Luft:

Das Luftschnappen kann allerdings auch zur Kommunikation dienen und bedeutet da leider nichts Gutes für das Gegenüber des Hundes. Hier tritt dieses Verhalten vor allem bei etwas ängstlicheren Hunden auf und ist als Warnung zu verstehen. Wer einem Hund zu nahe kommt, der gerade keine Lust auf einen Kontakt hat, sieht diese Geste häufig. Das Schnappen sagt hier aus, dass man sich entfernen und den Hund in Ruhe lassen soll. Ansonsten kann es bei gewissen Hunden sein, dass es nicht beim Luftschnappen bleibt sondern ein Angriff beziehungsweise ein Schnappen Richtung Mensch oder anderen Hund erfolgt. Zeigt ein Hund dieses Verhalten aus diesem Grund sehr häufig, kann das tiefer liegende Probleme haben und man sollte sich eventuell Hilfe holen um den Hund genauer an zu schauen. Eventuell hat der Hund zu viel Stress und fühlt sich überfordert und bedrängt. In diesem Fall sollte man das Umfeld des Hundes anpassen, um ihm ein besseres Wohlgefühl verschaffen zu können. Bei ängstlichen Hunden mit oder ohne diesem Verhalten gilt im allgemeinen, dass die Beziehung zum Menschen dem Hund viel Sicherheit und Vertrauen ausstrahlen muss, damit er sich wohlfühlt und entspannen kann. Auch sollte darauf geachtet werden, dass der Hund nie zu grossen Menschenmengen aufs Mal ausgeliefert ist und nicht von irgendwem zu stark bedrängt wird. Auch Kinder können bei ängstlichen Hunden oft zu hektisch sein, weshalb man den Hund eventuell besser vor Kindern verborgen hält.

Schnappen in die Luft als neurologisches Problem:

Schnappt ein Hund in die Luft und kann man die oberen beiden Begründungen eher ausschliessen, kann es auch sein, dass mit dem Hund etwas nicht in Ordnung ist. Zum Beispiel gibt es neurologisch einige Krankheiten, bei denen der Hund nach Luft schnappt. Eine der bekanntesten Erkrankungen, bei denen das Luftschnappen auftreten kann, ist die Epilepsie. Bei diesem Verdacht sollte so schnell als möglich ein Tierarzt aufgesucht werden um dem Hund zu helfen. Es gibt allerdings auch andere Krankheiten, bei dem das Luftschnappen zu den Symptomen gehört. Bei einer genaueren Untersuchung kann der Tierarzt meistens feststellen ob der Hund krank ist, oder doch eine der anderen Ursachen in Frage kommen würde.

Verhaltensstörung und Zwangsstörung:

Wenn das Schnappen nach Luft aus Langeweile oder wie bei den Welpen zum Erhalten von Aufmerksamkeit geschieht, kann es sein, dass sich dieses Verhalten zu einer Zwangsstörung wandelt und der Hund damit gar nicht mehr aufhört. Das sollte natürlich bereits vorbeugend verhindert werden, denn die Heilung solcher Zwangsstörungen ist sehr aufwändig, zeitintensiv und braucht viel Geduld. Falls sich so ein Problem bei Dir ereignet ist es meistens am leichtesten einen Profi zur Hilfe zu ziehen, der Dir dann genau erklärt, wie Du mit Deinem Hund um zu gehen brauchst, damit er aus seiner Zwangsstörung wieder heraus findet und das Luftschnappen wieder aufhört. Leider gibt es auch Fälle, die nicht mehr ganz geheilt werden können, es ist aber immer Wert einen Versuch zu starten und mit Geduld und Verständnis dem Hund helfen zu wollen.

 

In den meisten Fällen sollte es also nicht sein, dass der Hund nach Luft schnappt. Eine genauere Betrachtung der Umstände ist deshalb sicher sinnvoll und kann schnell zur Problemlösung führen. Natürlich zählt das Verfehlen eines Spielzeuges in der Luft nicht zu diesem Verhaltensmuster, denn das kann jedem Hund mal passieren und ist überhaupt nicht weiter schlimm sondern  nur für uns recht lustig mit an zu sehen. Im Internet gibt es dazu sogar ganz lustige Fotostrecken, die Bilder von Hunden beinhalten, die beim Fangen eines Spielzeuges daneben schnappen. Vielleicht habt ihr dieses Verhalten auch bei Euren Hunden schon einige Male beobachten können. Der Hund schielt dem Spielzeug oder Leckerli nach, schnappt aber daneben und wundert oder ärgert sich über sein Missgeschick. Das kann natürlich jedem Hund passieren und ist absolut nicht vergleichbar mit den oben beschriebenen Gründen für das Luftschnappen. 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.