Warum Hunde ihr Fell verlieren

Warum Hunde ihr Fell verlieren

Verliert dein Hund sein Fell, hat stumpfes Fell oder es juckt ihn oft? Dann wird dir mein heutiger Blogg helfen, zu erkennen wo das Problem liegt. Wir versuchen die Ursachen zu finden und die Symptome danach zu kategorisieren.

Allgemeines:

Haut und Haar vom Hund sind zusammen als Fell zu bezeichnen und wiederspiegeln den Gesundheitszustand von deinem Hund. Wenn dein Liebling krank ist oder das Futter falsch ausgesucht wurde zeigt sich dies immer zuerst im Fellkleid. Das Hundefell sollte immer schön glänzend und nicht stumpf sein.

Ursachen:

Gerade während dem Fellwechsel im Frühling und im Herbst kann es oft passieren, dass die Hunde stumpfes Fell zeigen. Das hat dann überhaupt nichts mit einer Krankheit zu tun, sondern ist ein natürlicher Ablauf. Es gibt einige wenige Hunderassen welche nicht davon betroffen sind. Hierzu gehört der Malteser und der Pudel. Der Fellwechsel wird durch die Temperatur und die Lichtverhältnisse angeregt. Wenn es am Abend schneller dunkel wird, schütter der Körper Hormone aus und die Hunde kriegen ihren Winterpelz. Während dem Fellwechsel kannst du deinen Hund unterstützen und ihn vermehrt kämen. Dadurch wird der Fellwechsel einfacher ablaufen.  Achtung: immer in die Richtung des Felles kämmen.

Parasitenbefall als Ursache:

Ob Flöhe, Milben, Läuse, Zecken oder Würmer, ein akuter Fellschwund kann auch einen Parasitenbefall als Ursache haben. Wenn der Hund sich vermehrt kratzt und es juckt sind meistens Parasiten im spiel. Gerade Milben verursachen bei Hunden einen extremen Juckreiz. Milben können mit tierärztlicher Hilfe sehr gut behandelt werden. Bei Läusen kann man kleine schwarze Kugeln im Hundefell erkennen. Die Läuse saugen Blut und dies führt zu einem starken Juckreiz. Bei einem Befall von Läusen müssen zwingend alle Bettchen und Decken gewaschen werden. Bei einem Flohbefall sind Nerven gefragt. Sie sind sehr schwer los zu werden. Wenn du testen willst, ob dein Hund Flöhe hat, nimm ein befeuchtetes Küchenpapier und fahre damit über das Fell deines Hundes. Wenn da Punkte zu sehen sind, kannst du diese zerreiben. Bei einem Flohbefall müssten die Punkte jetzt rot braun werden, dies ist das Blut welches die Flöhe deinem Hund aussaugen.

Eine weitere Ursache kann der Hautpilz sein. Gerade Hunde mit einem geschwächten Immunsystem sind für einen Pilzbefall anfälliger. Pilze erkennt man an der kreisrunden und bis zu 5 cm großen kahlen Stelle. Meistens fängt ein Pilzbefall am Kopf an. Wenn du den Verdacht hast, dass dein Hund ein Pilz hat, solltest du schnell zum Tierarzt. Pilze sind extrem ansteckend!

Haarausfall wegen Stress:

In stressigen Situationen kann es passieren, dass dein Hund sein Haar auch verliert! Gerade wenn Hunde ihren Stress über Lecken oder Kratzen abbauen, kann es schnell zu kahlen Stellen kommen.

Wenn die Hormone spinnen:

Eine weitere Ursache kann der nicht korekt funktionierende Hormonhaushalt sein. Hier kann es zum Beispiel während der Pubertät zu Haarausfall kommen.

Allergien als Ursache von Haarausfall

Auch eine typische Ursache ist eine Futtermittelallergie. Wie vorher schon erwähnt hat das Futter einen maßgebenden Einfluss auf das Fell. Wenn der Hund also das Futter nicht verträgt, führt das zu einer allergischen Reaktion. Gerade zum Beispiel bei Weizen gibt es viele Hunde, welche allergisch reagieren. Bei uns im Shop findest du auch für empfindliche Hunde das passende Futter.

 

Als letzte Ursache kann ein Nährstoffmangel genannt werden

Wenn die Fütterung nicht ausgewogen ist oder das Hundefutter minderwertig hergestellt wird kann es dazu kommen, dass der Hund nicht alle nötigen Nährstoffe hat. Wenn du dich also intensiv mit Futter beschäftigen willst, findest du in meinem nächsten Beitrag mehr dazu.

Zusammenfassung:

Bei einem normalen Fellwechsel verliert der Hund die Haare schleichend.

Bei Würmer und anderen Parasiten zeigt der Hund Juckreiz und ein geschwächtes Immunsystem.

Bei Pilzen sind kreisrunde Stellen zu erkennen.

Stress kann ausgelöst werden durch einen Umzug oder einen zweit Hund. Keine typischen Symptome.

Hormonbedingter Haarausfall zeigt sich in der Pubertät oder im Alter.

Bei einer Futtermittelallergie zeigt der Hund meist eine Reaktion auf eine Proteinquelle.

Und zu guter Letzt haben wir den Nährstoffmangel welcher gerade zum Beispiel bei Barffütterung auftreten kann.

Zu meinen Hunden:

Liv hat ein halblanges Fell welches immer sehr weich ist! Sie verliert vor allem im Herbst und im Frühjahr Fell, ansonsten sind wir davon verschont.

Anders mit Gin, sie hat kurzes eher grobes und borstiges Haar und verliert immer ein wenig Haare. Zurzeit bin ich an der Optimierung, so dass sie irgendwann weniger Fell verliert.

Ich wünsche euch allen einen guten Fellwechsel.

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.