Vierpfotige Helfer für den Haushalt gesucht! (Teil 2)


Spielsachen in die Kiste zurückbringen, Joghurtbecher in den Kehricht werfen, schmutzige Socken in die Waschmaschine einfüllen...

Level 1 geschafft? Dann bist Du bereit für Level 2! Für das Level zwei sollte Dein Hund in der Lage sein, weiche Dinge wie eine zusammengelegte Socke, einen Stoffball, ein Plüschtier o.ä. in den Fang zu nehmen, wenn Du es ihm hinhältst.



LEVEL 2


Stufe 1:

Ziel: Dein Hund macht einen Schritt zu der Kiste hin, um seine Nase hineinzutauchen.

Material: Genügend Leckerlis, die Dein Hund schnell schlucken kann, Clicker, Schachtel und einen weichen Gegenstand (ab Stufe 2), den Dein Hund gerne (für Futter) wieder hergibt.


Beginne das Training mit ein, zwei Durchgängen, bei denen Dein Hund in gewohnter Distanz zur Kiste steht.

Dann ziehst Du die Kiste etwas weiter weg, während Du Deinen Hund gerade fütterst, so dass er einen Schritt zu der Kiste hinmachen muss. Sobald er den Schritt macht und seine Nase in die Kiste steckt: Click und Futter (C&F).

Falls er zögert, bleib einfach ruhig sitzen, richte Deinen Blick in die Kiste und warte. Sobald er sich Richtung Kiste bewegt C&F, auch wenn die Nase noch nicht ganz drin war. Wiederhole dies noch zwei, drei Mal, bis Du kein Zögern mehr feststellen kannst.

Von zehn Durchgängen verschiebst Du die Kiste vier Mal, sechs Mal bleibt sie wie gewohnt stehen, damit es immer wieder auch einfach ist für Deinen Hund.

Übe so lange auf dieser Stufe, bis Dein Hund problemlos einen Schritt in alle Richtungen zu der Kiste hin macht, um seine Nase hineinzustecken.



Stufe 2:

Ziel: Dein Hund lernt, die Socke in den Fang zu nehmen und in die Kiste fallen zu lassen, ohne sich dabei bewegen zu müssen.


Repetiere zu Beginn nochmals kurz die letzte Übung aus Stufe 1, mach drei, vier Durchgänge, damit ihr beide wieder schön in Schwung seid. Den weichen Gegenstand (ich nehme hier exemplarisch mal eine Socke) hast Du schon bei Dir, aber so, dass ihn Dein Hund (noch) nicht sieht.

Nach der Repetition nimmst Du die Socke hervor, ohne dass Du aufstehen musst und hältst sie Deinem Hund so hin, dass sie genau über der Kiste ist. Muntere Deinen Hund auf, die Socke in den Fang zu nehmen. Sobald er die Socke im Fang hat, clickst Du und fütterst ihn (Dein Hund soll die Socke fallen lassen, idealerweise fällt sie in die Kiste, wenn nicht, spielt es keine Rolle).

Dies wiederholst Du noch einmal, indem Du die Socke aus der Kiste nimmst und ihm nochmals hinhältst.

Nun lässt Du die Socke wieder verschwinden und beendest die Übung mit einigen Durchgängen, in denen Du Deinen Hund dafür clickst, dass er seine Nase in die Kiste hält.

Bleibe im Training so lange bei dieser Stufe, bis Dein Hund problemlos zwischen Durchgängen mit und ohne Socke wechselt.



Stufe 3:

Ziel: Dein Hund lernt, die Socke in den Fang zu nehmen und auf ein Wort von Dir fallen zu lassen.


Du kannst diese Stufe auch ohne Kiste üben.

Du machst nun alles genau gleich wie in Stufe 2, ausser dass Du statt des Clicks, wenn Dein Hund die Socke im Fang hat, ein Signal sagst wie „lass fallen“, „spuck aus“ oder was ähnliches. Wenn Dein Hund ein solches Signal bereits kennt, kannst Du es benutzen. Es sollte aber ein Signal sein, bei dem Dein Hund Dinge ausspuckt und nicht Dir in die Hand legt.

Falls er noch kein solches Signal kennt, sagst Du etwas Neues und clickst danach. Auf den Click wird Dein Hund die Socke fallen lassen und Du kannst ihn füttern.

Übe das so lange, bis Dein Hund die Socke auch dann fallen lässt, wenn Du nicht sofort clickst, also bis er kapiert hat, dass nach „lass fallen“ normalerweise der Click kommt und er in Erwartung dessen die Socke schon ausspuckt, bevor Du clickst.

Übe dies so lange, bis Dein Hund die Socke auf „lass fallen“ die Socke ausspuckt.



Stufe 4:

Ziel: Dein Hund beginnt, die Socke gezielt Richtung Kiste zu bewegen.


Halte Deinem Hund nun die Socke nicht mehr über die Kiste, sondern über den Rand, so dass es immer wieder Durchgänge gibt, bei denen die Socke nicht in der Kiste landet, sondern ausserhalb. Dein Hund muss nun verstehen, dass er die Socke auf „lass fallen“ nicht nur fallen lassen soll, sondern auch noch zielen soll!

Landet die Socke in der Kiste: C&F!

Landet die Socke ausserhalb der Kiste, gibst Du Dich ganz erstaunt: „Oh, schau, sie liegt am Boden, so was! Komm, versuch noch mal!“ und Du hältst ihm die Socke wieder hin (diesmal so, dass sie in der Kiste landet).

Vielleicht braucht es nun auch gar nicht mehr immer das „lass fallen“, sondern eventuell beginnt Dein Hund auch schon von selbst, die Socke fallen zu lassen, das wäre natürlich prima.

Je freudiger ein Hund mitarbeitet, desto mehr „Fehldurchgänge“ kannst Du provozieren. Bei eher vorsichtigen Hunden, passiert es pro zehn Durchgänge höchsten ein bis zwei Mal, dass die Socke nicht in der Kiste landet.

Jedes Mal, wenn die Socke in der Kiste landet, clickst und fütterst Du und lobst Deinen Hund begeistert.

Beginne nun, das „Endsignal“ in Dein Lob einzufügen, wenn die Socke in der Kiste gelandet ist: „Tolles Verräumen“ oder „gutes Einräumen“ oder was auch immer, so dass Dein Hund die Chance hat eine erste Verknüpfung von seinem Endverhalten mit dem zukünftigen Signal zu machen.

Übe so lange auf dieser Stufe, bis Du das Gefühl hast, Dein Hund beginnt darauf zu achten, wohin er die Schnauze hält, wenn er die Socke fallen lässt.



Stufe 5:

Ziel: Dein Hund kann die Socke gezielt in die Kiste fallen lassen und Du beginnst das Signal einzuführen.


Übe nun weiter wie in Stufe vier. Erhöhe aber vorsichtig die Anzahl der Durchgänge, bei denen Dein Hund seinen Kopf deutlich Richtung Kiste bewegen muss, damit die Socke drin landet.

Dazwischen machst Du immer wieder einfache Durchgänge, bei denen Dein Hund die Socke einfach nur fallen lassen braucht, ohne zu zielen.

Fällt die Socke ausserhalb der Kiste zu Boden, reagierst Du wieder ganz erstaunt: „Oh, schau, sie liegt am Boden, so was!“, lässt die Socke aber wenn möglich liegen und munterst Deinen Hund auf, sie einzuräumen. Denn nun soll Dein Hund lernen, dass er nur zum Ziel kommt, wenn die Socke in der Kiste landet.

Nun kannst Du beginnen, das Signal (z. B. „Verräumen), das Du bist jetzt im Lob eingebaut hattest, in dem Moment zu sagen, in dem Du Deinem Hund die Socke hinhältst.

Übe so lange auf dieser Stufe, bis Dein Hund immer gezielter die Socke in die Kiste fallen lässt und es immer weniger Socken gibt, die auf dem Boden landen.




Stufe 6:

Ziel: Dein Hund kann verschiedene Gegenstände in verschiedene Behältnisse fallen lassen.


Nun geht es nur noch darum, das erlernte Verhalten zu generalisieren.

Übe also das Einräumen nun zuerst mit verschiedenen Gegenständen aber an der bekannten Kiste. Nimm zu Beginn keine Gegenstände, welche ein lautes Geräusch machen könnten beim Hinunterfallen oder polstere dann die Kiste mit einem weichen Tuch aus.

Danach beginnst Du auch an verschiedenen Behältnissen zu üben. Denk immer daran: Wenn sich etwas in einer Übungsanlage verändert, wird der Hund zu Beginn wieder etwas mehr Schwierigkeiten haben, mach es ihm also zu Beginn einfacher, bis Du den Schwierigkeitsgrad langsam auf die Stufe steigerst, die ihr mit eurer gewohnten Socke und Kiste hattet.



BRAVO, Du hast auch LEVEL 2 geschafft! Viel Spass mit Deiner neuen Haushaltshilfe!!


Bei uns findest Du alles was Du fürs Training benötigst: 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel