Taubheit beim Hund – Wie gehe ich damit um?

 

dog-543078_640561ca451663e5

Hast Du schon einmal davon gehört dass nicht nur Menschen, sondern auch Hunde an Taubheit erkranken können? Es geschieht nicht sehr oft und dennoch gibt es immer wieder Welpen, die taub zur Welt kommen oder Hunde die im Laufe ihres Lebens taub werden. Was man bei der Ausbildung eines tauben Hundes besonders beachten muss und wie die Schwierigkeiten für Hund und Hundehalter zu bewältigen sind, erfährst Du im heutigen Blog:

 

Die Ursache von Taubheit beim Hund und deren Abklärung:

 

Das Gehör des Hundes ist sehr leistungsfähig und gehört neben der Nase und den Augen zu den wichtigsten Sinnesorganen des Hundes. Nun kann es aber vorkommen, dass durch eine Behinderung der Schallleitung im Aussen- und Mittelohr (dem sogenannten konduktiven Hörverlust) oder einem Problem beim Aufnehmen und Weiterleiten der Schallwellen im Innenohr (sensorineuraler Hörverlust) dieser Sinn teilweise oder sogar komplett verloren geht. De Ursache für einen konduktiven Gehörverlust kann eine Entzündung des Ohres, oder in selteneren Fällen auch ein Tumor sein. Beim sensorineuralen Gehörverlust handelt es sich meist  angeborene oder sogar vererbte Erkrankungen des Innenohrs. Ab der fünften Lebenswoche können Welpen mit anhand einer Hirnstamm-Audiometrie auf eine Gehörschwäche untersucht werden.

 

Wie verhalten sich taube Hunde im Vergleich zu ihren Artgenossen?

 

Hunde, die erst im Laufe ihres Lebens an Taubheit leiden, zeigen meistens keine grossen Verhaltensänderungen sondern passen sich der verminderten Sinnesleistung an. Taucht die Taubheit aber bereits ab Geburt auf, kann man einige Besonderheiten im Verhalten der Hunde ausmachen. Ein wichtiger Punkt im Umgang mit gehörlosen Tieren ist, dass diese Tiere meist schreckhaft auf plötzliche Berührungen reagieren, die sie nicht mit den Augen wahrnehmen können. Manchmal können taube Hunde auch Probleme mit dem Gleichgewicht oder der Motorik haben, was aber nicht der Fall sein muss. Bei Welpen bemerkt man die Taubheit oft dadurch, dass das taube Tier immer am langsamsten reagiert. Zum Beispiel beim Scheppern der Futterdose wird der taube Welpe erst reagieren, wenn sich alle anderen in Bewegung setzen, denn auf Geräusche kann er ja nicht reagieren, da er sie nicht hört. Beobachtet wurde ausserdem, dass taube Welpen oft mehr schlafen als gesunde Welpen und andere Laute von sich geben.

 

Die Ausbildung eines tauben Hundes:

 

Das grosse Problem in der Ausbildung eines tauben Hundes ist, dass alle Kommandos die man normalerweise mit der Stimme gibt nun durch Handzeichen ersetzt werden müssen. Das erfordert sowohl vom Hund als auch vom Besitzer grössere Aufmerksamkeit und guten Sichtkontakt. Die Ausbildungsgrundsätze bleiben aber die gleichen wie für jeden anderen Hund auch. Die Handzeichen werden dem tauben Hund nun anhand der Klicker Methode beigebracht. Man zeigt dem Hund beim gewünschten Verhalten das Handzeichen und belohnt ihn dabei, bis er das Handzeichen eindeutig mit seinem Verhalten verknüpft hat. Da der Blickkontakt für einen tauben Hund viel wichtiger ist, muss von Anfang an in der Ausbildung viel Wert darauf gelegt werden. Für Blickkontakt sollte der Hund zu Beginn immer gelobt werden, dasselbe gilt für freiwilliges Zurückkommen zum Besitzer. Ansonsten wird das Abrufen des Hundes auf einer freien Fläche sehr schwierig. Helfen kann zum einen, wenn trotz der Taubheit des Hundes zusätzlich zu den Handzeichen auch mit dem Hund gesprochen wird. Die Stimme unterstützt nämlich unsere Mimik und Körperhaltung, was dem Hund das eindeutige deuten unserer Zeichen vereinfacht. Ein weiteres sehr nützliches Hilfsmittel in der Ausbildung eines hörbehinderten Hundes ist das Vibrationshalsband. Durch dieses Halsband kann dem Hund mit minimen Vibrationen signalisiert werden, dass man mit ihm Kontakt aufnehmen möchte. Das ist vor allem beim freien Laufen lassen des Hundes, wo die Erstellung von Sichtkontakt ansonsten oft sehr schwierig ist, von grossem Vorteil. Bei der richtigen Anwendung dieses Halsbandes sollte man sich aber beraten lassen um die Konditionierung und Anwendung der  Vibration korrekt an zugehen.

 

Ein gehörloser Hund hat schlussendlich mit der richtigen Ausbildung genau so ein erfülltes Leben wie ein gesunder Vierbeiner und es wird dir nach der Gewöhnung an die neue Zeichensetzung auch kaum schwer fallen mit deinem Hund zu kommunizieren.

 

Das könnte Dich auch interessieren

(2) Kommentare

  • Christine Droescher

    Ein toller Bericht ,wo kann man so ein Halsband bekommen ?!

  • Halsband gefunden:

    http://www.the-hunter.ch/gruppe-33.html

    Hier hab ich mal eins gefunden :)

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.