Schüssler Salze für Hunde, Anwendung und Einsatzgebiet

 

Einleitung:

 

Das Thema Schüssler Salze interessiert mich schon lange. Nun möchte ich euch darüber berichten, welches Salz für was angewendet werden kann. Wir besprechen in einem ersten Teil die Salze 1-5 und in einem zweiten Bericht die restlichen Salze.
Schüssler Salze haben ihren Namen von Herrn Wilhelm Heinrich Schüssler. Herr Schüssler war ein Arzt, der sich sehr kritisch mit der Homöopathie auseinander setzte. Seiner Meinung nach, waren die Ursachen und Entstehungen von Krankheiten auf die Zelltätigkeit zurückzuführen. Somit wäre die Lösung also, die normale Verteilung der Nährsalze wieder ins Gleichgewicht zu bringen. Die Schüssler Therapie bestand dazumal aus 12 verschiedenen Mineralsalzen als Basis dieser biomechanischen Therapie. Sämtliche Mineralien übernehmen im Gewebe und Blut des Organismus eine bestimmte Aufgabe. Die Salze werden deswegen auch Funktionsmittel genannt. Sinn und Zweck der Verabreichung der Salze ist also, dass man ein entsprechendes Funktionsmittel einsetzt und so die Zelle zum Funktionieren anregt. Es geht aber nicht nur um das Auffüllen der fehlenden Substanz, sondern viel mehr sollten die Zellen effektiv angeregt werden, selbständig ein Gleichgewicht herzustellen und die Fehler so auszugleichen. Der Körper besteht aus einem grossen Teil aus Wasser. Die Salze werden in diesem Körperwasser gelöst. Es ist also von essenzieller Bedeutung, dass der Haushalt dieser Salze reibungslos funktioniert.

 

Die Nummerierung der Salze:

 

Die Basis Therapie besteht aus 12 Funktionsmittel. Diese 12 Salze wurden der Einfachheitshalber durchnummeriert. Die Reihenfolge hat also keinen bestimmten Grund. Es soll einzig dazu dienen, dass man sich die eher ungewohnten, lateinischen Namen nicht extra merken muss. Nach dem Tod von Herrn Schüssler wurden weitere Zusatz Salze, sogenannte Ergänzungsmittel, entwickelt. Diese wirken zu der Basis Therapie als Unterstützung.

 

Die Salze 1-5

 

Nummer 1: Das Calcium fluoratum D12:

 

Das Salz Nummer 1 stärkt die Gewebeelastizität, festigt Bänder, Sehnen und Knochen und unterstützt einen gesunden Zahnschmelz und Nagel- und Hornwachstum. Für unsere Hunde ist es also bei brüchigen Krallen, Knochen oder Gelenk Erkrankungen, stumpfem, glanzlosem Fell oder kaputten Sehnen und Bänder einsetzbar. Für Welpen kann es unterstützend bei der Zahnung eingesetzt werden. Grundsätzlich ist das Salz 1 ein Schutzmittel für die Hülle der Zelle und ist kein Sofort also Akutmittel, sondern reagiert eher langsam.

 

Nummer 2: Das Calcium phosphoricum D6:

 

Das Salz Calcium phosphoricum dient als Aufbauhilfe von Zähnen und Knochen. Es fördert zudem die Muskelkontraktion. Für unsere Hunde eignet sich das D6 Salz besonders für den Einsatz als Unterstützung bei Unruhe, da es die Erregungsleitung der Nerven beeinflusst. Das Salz kann ebenfalls als Hilfe bei allgemeiner Schwäche und Muskelkrämpfen eingesetzt werden.

 

Nummer 3: Das Ferrum phosphoricum D12:

 

Die Nummer 3 unter den Salzen, das Ferrum phosphoricum D12 gilt als erste Hilfemittel und Entzündung - Hemmer. Das Salz steigert die Verbrennung in der Zelle und beeinflusst das Immunsystem positiv. Stoffwechselvorgänge und Energiehaushalt werden dadurch gereinigt und neu gestartet. Bei akuten Verletzungen, Schmerzen und Blutungen kann die Nummer 3 unseren Hunden also sofort Hilfe bieten. Ebenfalls könnte man dieses Salz nach grossen, körperlichen Anstrengungen oder als Kur verabreichen.

 

Nummer 4: Das Kalium chloratum D6:

 

Das Salz D 6 wird für Entzündungen im weiteren Stadion eingesetzt. Es können also Krankheiten wie Mundschleimhautschwellungen, Magenschleimhautentzündungen oder starke Bronchitis damit behandelt werden.

 

Nummer 5: Das Kalium phosphoricum D6:

 

Das Salz Kalium phosphoricum ist das absolute Nervensalz. Es hilft bei seelischer und körperlicher Erschöpfung und dient als Antiseptikum. Somit sind die Funktionen klar. Herz- und Muskelfunktionen werden normalisiert. Nerven- und Muskeltätigkeiten ins Gleichgewicht gebracht. Das Salz beeinflusst die Energieproduktion positiv. Ganz typisch wird es auch eingesetzt, wenn der Hund immer Hunger zu haben scheint. Dieses Salz kann also optimal bei nervösem Verhalten, Durchfall, Zucken und Zittern und Muskelschwäche eingesetzt werden.

 

Wie ihr seht, findet sich für jede Beschwerde ein passendes Salz. Ich habe mit dem Salz Nummer 5 sehr gute Erfahrungen gemacht. Liv ist immer leicht aufgewühlt. In der Kombination mit dem Salz Nummer 7, welches ich in meinem nächsten Bericht beschreibe, hat es Liv geholfen, innerlich Ruhiger zu werden. Sehr schreckhafte und ängstliche Hunde können mit Schüssler Salz ganz ohne Nebenwirkungen ruhiger und ausgelassener werden. Übrigens, sämtliche Wirkungen sind natürlich auch auf uns Menschen zurück zu führen. Probiere doch mal ein für dich gerade passendes Salz aus. Ebenfalls kann man die Salze sämtlichen anderen Tieren verabreichen. Gerade im Pferdesport ist der Einsatz von Schüssler Salz sehr beliebt. Ich freue mich, euch im nächsten Bericht mehr darüber zu verraten.

 

Das könnte Dich auch interessieren

(1) Kommentare

  • Frage

    Hii
    Ich wusste dies nicht und bin absolut begeistert. Ich nehme selbst schüsslersalz. Also das selbe das ich nehme darf mein hund auch nehmen? Oder sind das andere speziell für hunde? Wie gibst du sie? Mit wasser ein wenig aufgelöst oder direkt ins mund?

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.