Bis 22.12. um 14 Uhr bestellen & freuen!

Schüssler Salze 6 bis 12, Wirkung und Einsatzgebiet bei Hunden

Nach meinem letzten Beitrag über die Schüssler Salze 1 bis 5, möchte ich Heute noch die restlichen Salze besprechen. Starten wir also.

 

 Nummer 6: Das Kalium sulfuricum D6:
Nummer 6 wird ebenfalls gegen Entzündungen angewendet. Es ist bekannt als Unterstützung für Leber und Haut und fördert jegliche Entgiftungsvorgänge. Ebenfalls unterstützt dieses Salz die Neubildung der Hautzellen und fördert den Proteinstoffwechsel. Für Hunde ist es besonders gegen Erbrechen, Krallen Deformierungen, Haarausfall und Muskelkater geeignet. Gerade wenn die Haare büschelweise ausfallen, hilft die Verabreichung von D6 sofort.
Nummer 7: Magnesium phosphoricum D6:
Die Nummer 7 ist das Schmerz- und Krampfmittel und gilt als Spezialist wenn es um die Psyche geht. Ist dein Hund schnell Nervös? Brauchst Du etwas, dass seine Erregbarkeit dämpft? Dann kann das Magnesium phosphoricum helfen. Gerade vor Prüfungen, bei Lampenfieber oder nervöser Unruhe wirkt das Salz extrem positiv auf das gesamte Wohlbefinden. Es wirkt zudem schmerzstillend und entkrampfen. So kann es natürlich auch bei Blähungen, Verstopfungen oder Krämpfen eingesetzt werden.
Nummer 8: Das Natrium chloratum D6:
Der Flüssigkeitsregulator unter den Salzen. Natrium chloratum dient dazu, dass die Salze via Nährstrom über das Körperwasser in die Zellen gelangen. So unterstützt das Salz den kompletten Wasserhaushalt im Körper und beeinflusst Blut- und Lymphkreislauf positiv. Ebenfalls reguliert es den Säurebasenhaushalt. Das Salz kann unseren Hunden helfen bei: Gicht, Knorpelschäden, Erbrechen oder Durchfall (wenn es sehr wässerig ist), stumpfen und ausgetrocknetem Fell und bei trockenen Augen oder Bindehautentzündungen. Zusätzlich wird es gegen Wasser im Gewebe oder Gelenkschwellungen eingesetzt.

Nummer 9: Das Natrium phosphoricum D6:
Hat dein Hund verstopfte Talgdrüsen, schwer heilende Wunden, Rheuma oder einen übersäuerten Magen? Dann kann das Salz Natrium phosphoricum D6 helfen. Es wirkt sich positiv auf alle rheumatischen Krankheiten aus und senkt die Übersäuerung im Körper und somit den Säurebasenhaushalt. Es normalisiert den Stoffwechsel und sorgt für ein gutes Wohlbefinden.
Nummer 10: Das Natrium sulfuricum D6:

Das Salz gilt als Ausscheidungsmittel. Es sorgt dafür, dass es das Wasser aus der Zelle gereinigt herausschwemmt. Somit wirkt es automatisch entgiftend. Es entschlackt den Organismus und wird so auch als Schlankmacher gesehen, da es den Verbrennungsprozess zusätzlich anregt. Es hilft gegen Stoffwechselstörungen, bei starken Blähungen und bei Lebererkrankungen und bei geschwollenen Gliedern.

Nummer 11: Das Silicea D12:

Das Schönheitssalz schützt und unterstützt Haare und Nägel beim Wachstum und verleiht eine gesunde und schöne Haut. Das Hautgewebe bleibt elastisch und gesund. So hilft es unseren Hunden bei Haarausfall oder sprödem Fell, schlecht wachsenden Krallen oder lockeren Zähnen und leichten Muskelzuckungen. Es kann während dem Wachstum der Welpen positiv auf den Knochenwachstum einwirken.
Nummer 12: Das Calcium sulfuricum D6
Die Nummer 12 der Salze hilft bei eitrigen Ausschlägen, Geschwüren, Gicht und Afterfisteln. Es hemmt Entzündungen, vor allem Haut Entzündungen und hilft beim Abbau der Schadstoffe. Es unterstützt den Zellstoffwechsel und kann bei allen eitrigen Prozessen verabreicht werden.

 

Fazit:

Nun haben wir alle Salze besprochen. Wenn Du mit deinem Hund eine Kur machst, solltest Du dich unbedingt an die vorgegeben Angaben halten. Als Laie kannst Du jedoch ebenfalls eine Behandlung starten. Als Dosierungsempfehlung kann man sich folgende Faustregel merken: bei grossen Hunden bis zu 10 Tabletten am Tag, bei mittleren Hunden bis zu 6 Tabletten am Tag und bei kleinen Hunden 3 Tabletten am Tag. Je nach Therapieart, können die Tabletten auch in akuten Situationen verabreicht werden. Dann kann die Dosierung sogar stündlich, halbstündlich oder im Notfall im Viertelstunden Takt verordnet werden. Sobald der Zustand besser wird, kann man die Abstände der Einnahme verlängern. Auch die Dauer der Einnahme ist je nach Erkrankung unterschiedlich. Bei chronischen Krankheiten kann die Therapie über Monate dauern. Natürlich können die Schüssler Salze auch als Kur angewendet werden, so mache ich es mit Liv. Sie erhält von mir die Schüssler Salze 5 und 7 als Kur. Ich verabreiche ihr dann zwei Wochen täglich vier Tabletten und danach mache ich wieder eine Pause. Ganz speziell vor Ereignissen wie Silvester oder dem 1. August behandle ich Liv auch mit Schüssler Salze. Die Einnahme kann je nach Hund gestaltet werden. Es gibt Hunde, die nehmen die Tabletten als Leckerli, andere müssen ausgetrickst werden. Liv bekommt ihre Tabletten immer mit dem Hundefutter dazu. Ich gebe zum Futter ein wenig lauwarmes Wasser, so löst sich die Tablette auch schnell auf. Liv bemerkt die Schüssler Salze so nicht einmal. Jeder, der das Gefühl hat, der Hund könnte Unterstützung gebrauchen, kann sich an die Schüssler Salze wenden. In vielen Apotheken erhältst Du zudem eine genauere Auskunft über die Wirkung. Viel Erfolg beim Ausprobieren.
PS: Natürlich kann auch Frauchen oder Herrchen das Wohlbefinden mit Schüssler steigern. ;-)

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.