Bis 22.12. um 14 Uhr bestellen & freuen!

Rund um die Flexileine

Im heutigen Bericht möchte ich Euch einige Infos über die sogenannte Flexileine geben.

Was ist eigentlich eine Flexileine, wie wird sie verwendet und was sind die Vor- und Nachteile von diesen Leinen.

Korrekterweise müssten wir der Flexileine Rollleine sagen, dies wäre nämlich der richtige Ausdruck. Der Name Flexileine kommt vom Erfinder. Manfred Bodahn hat mit seiner Firma Flexi Bidghan International GmbH die heutige Flexileine erfunden. Wie wir zu Papiertaschentüchern Tempo sagen, nennen wir die Flexileine eben auch nach dem Erfinder. Die Flexileine hat ihm Gehäuse eine Leine welche mit einem Wickelmechanismus den Hund länger oder kürzer laufen lässt.

Vorteile der Flexileine:

Dank der Flexileine können sich alle Hunde freier Bewegen. Gerade bei Hunden die jagen oder die keinen guten Grundgehorsam haben, ermöglicht die Flexi ein halbwegs freier Spaziergang.

Dank der Flexileine kann ich bei meinem Hund einwirken, auch wenn er auf einer gewissen Distanz läuft. Hunde die alles Fressen und sich so in Gefahr begeben, können so besser geschützt werden.

Im Vergleich zur Schleppleine punktet die Flexileine durch ihre variierbare Länge und das automatische ein- und ausrollen.

Wenn die Flexi fixiert ist, kann sie einfach auch als normale, kurze Hundeleine verwendet werden.

Nachteile einer Flexileine:

Im Gegensatz zu normalen Leinen hat die Flexi ein grosses Gehäuse, dass in der Hand zwar bequem liegt, aber doch auch stören kann.

Gerade bei jungen Hunden stellt sich das Problem, dass sie mit der Flexi lernen, immer Zug zu haben. Es wäre aber sinnvoller, den Hunden zu lernen, dass die Leine durchhängen muss.

Als Hundeführer sollte man NIE an der Leine oder am Gurtband den Hund festhalten. Dies kann zu schlimmen Verbrennungen führen.

Wenn die Flexileine im Regen verwendet wird, sollte man sie ausgerollt trocknen lassen. So kann man Geruchsbildungen umgehen.

Geschirr oder Hundehalsband?

Über die Frage, ob man die Flexi am Geschirr oder an Hundehalsband anmachen soll, streiten sich die Hundehalter immer wieder. Ich kann Euch also nur aufzeigen, was für welche Methode spricht und was dagegen spricht:

Wenn der Hund am Halsband an der Flexileine zieht, kanalisiert sich die ganze Zugkraft auf den Halsmuskel, diese Zugkraft verteilt sich beim Hundegeschirr wiederum besser. Beim Geschirr kann es aber passieren, dass wenn der Hund ruckartig davon rennt, er sich selber überschlägt weil der Zug Punkt oben liegt.

Fazit:

Ich persönlich verwende für Liv IMMER eine Flexileine. Liv jagt, hört nicht und ist unfreundlich zu anderen Hunden. Die Flexileine macht ihr und mir das Leben also deutlich einfacher. Gin hingegen führe ich nur sporadisch an der Flexileine. In der Früh wenn viele Vögel auf den Feldern sitzen oder wenn ich am Samstagnachmittag mit ganz viel Hundeverkehr im Wald rechnen muss. Bei mir im Auto sind aber immer zwei Flexileinen, da es auch Kantone in der Schweiz gibt, wo Leinenpflicht ist. Hier ist die Flexi auch eine gute Alternative.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.