Orange, Apfel und Co. für Hunde - Was liefern Obst und Gemüse unseren Hunden?

In meinem letzten Artikel haben wir über die vegane bzw. vegetarische Ernährung von Hunde gesprochen.

Nun möchte ich mich heute dem Thema Früchte für Hunde widmen. Ob Du nun deinen Hund vegan oder vegetarisch ernährst oder Trockenfutter, Barf oder Nassfutter verwendest spielt also keine Rolle.

Ich möchte Dir und deinem Liebling helfen, Abwechslung in den Futterplan zu bringen!

Heute befassen wir uns also mit dem Thema Obst und Gemüse für Hunde.

Wichtig ist, dass alle Früchte püriert werden. Hunde haben keine Enzyme, die die Zellwand der Pflanzen zerstören kann. Nur durch pürieren kommen die Vierbeiner also an die wichtigen Mineralstoffe und Vitaminen. Das gilt natürlich nicht für das Gemüse und die Früche in den fertigen Hundefutter!

 

Vorneweg erkläre ich ganz kurz einige Inhaltsstoffe:

Kalzium ist ein wichtiger Baustein für gesunde Knochen und Zähne.

Eisen sorgt für einen schnellen Sauerstofftransport im Körper.

Zink ist wichtig für die Haut, das Wachstum, die Insulinspeicherung und die Eiweißsynthese, die Spermienproduktion und das Immunsystem.

Magnesium ist verantwortlich für eine gute Nerven- und Muskelfunktion.

Das positive Ion Kalium dient zur Funktionsfähigkeit aller Zellen. Vor allem Muskel- und Nervenzellen benötigen Kalium.

Vitamin C unterstützt die Immunität, ist die erste Abwehr gegen Bakterien und Viren und kann Bakterien und Viren abtöten.

Die Vitamin Gruppe B (hier gehört auch Folsäure dazu) dienen vor allem dem Stoffwechsel im menschlichen Körper und sind wasserlöslich. Der Stoffwechsel wirkt praktisch in jeden Bereich des Körpers ein, somit ist das Wirkungsspektrum der Vitamin Gruppe B sehr breit.

Die Fettverbrenner:

Ananas:

Das gelbe Fruchtfleisch ist reich an Magnesium, Zink und Vitamin C und regt die Eiweisspaltung und Fettverbrennung an.

Wegen ihrem hohen Säuregehalt sollte man sie aber nicht zu oft verfüttern und nur überreife Früchte nehmen.

Pflaume:

Die Pflaume triumphiert durch hohen Kalzium und Eisen Anteile sowie das Vitamin B1 und B2. Dazu wirkt sie entgiftend und regt die Verdauung an, fördert die Magensaftproduktion und sorgt für mehr Speicheltätigkeit. Bitte nur ohne Schale verfüttern, die Schale kann durch die Gärung im Magen Blähungen verursachen! Achtung! Für Katzen ist die Pflaume giftig!

Zucchini:

Das grüne Gemüse kann ohne Sorgen an die Hunde verfüttert werden. Vitamine, Kalzium, Magnesium und Kalium sorgen für deine sehr gute Verdaulichkeit und eine produktive Verdauung. Die wohltuenden Wirkungen von Zucchini findest Du in unserem BIO Nassfutter Geflügel, Dinkel und Zucchini.

Appetitlos? Kein Problem für uns:

Aprikosen:

Aprikosen sind reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Spurenelementen. Achtung bei farbempfindlichen Hunden (weißen, schwarzen, schwarzmarkenen etc.)! Das in den Aprikosen enthaltene Beta Carotin wirkt auf die Fellfarbe verändernd. Braun und Orangestiche können durch die Zufuhr von Carotin entstehen. Aprikosen wirken zusätzlich blutbildend und appetitanregend. Falls Du einen appetitlosen Hund hast, empfehle ich dir also das Terra Canis Rind mit Sellerie und Aprikosen!

Rote Beete:

Rote Beete ist vorallem für den hohen Anteil von Folsäure bekannt. Bereits 200 Gramm am Tag decken den halben Tagesbedarf ab. Folesäure braucht der Körper für eine gute Funktion und die Teilung von Zellen.

Preiselbeeren:

Die leicht bittere Preiselbeere ist ein beliebter Zusatz im Hundefutter. Sie wirkt gegen Blasenentzündungen und ist appetitanregend. Roh schmecken die Vitamin C und Vitamin A Bomben aber nicht. Gekocht und püriert eignen sie sich hervorragend als Futterzusatz.

Hier stelle ich Dir gerne das Hautpfutter Hundegenuss Gourmet Wild mit Preiselbeeren vor. So hast du die positiven Eigenschaften der Preiselbeere gleich inklusive.

Achtung Blähungen:

Die lieben Kohlarten sind zwar gesund, verursachen aber in grösseren Mengen schnell Blähungen.

Hier also Vorteile der Kohlarten, welche mit Vorsicht zu geniessen sind:

Blumenkohl:

Der Blumenkohl ist reich an Vitamin C, Kalium und Phosphor. Man sollte ihn jedoch nur gedämpft verfüttern. Ebenfalls sollte man nur die Blumenrösschen verwenden.

Broccoli:

Kalium, Eisen, Vitamin C und Vitamin B zeichnen den Broccoli aus. Auch hier gilt, nur gedämpft verfüttern!

Vitamin C Lieferanten:

Apfel:

Äpfel enthalten viel Vitamin C und Kalium. Sie senken den Cholesterinspiegel und sind gut für das Herz. Zusätzlich wird der süssen Frucht nachgesagt, dass sie gegen Krebszellen kämpft. Das Terra Canis Rind mit Apfel Nassfutter eignet sich zum Beispiel als täglicher Apfellieferant.

Heidelbeeren:

Die kleinen blauen Beeren liefern neben dem Vitamin C, Beta Carotin, Kalium, Eisen und sämtliche Vitamine der Gruppe B. So klein sie sind, die Wirkung der Beeren ist unglaublich. Sie beinhaltet extrem viele Inhalte, welche für ein gutes Wohlbefinden von Vorteil sind.

Achtung: Nur überreife Beeren verwenden und für Katzen ist die Beere giftig!!

Orange:

Die Orange stärkt das Immunsystem sehr durch einen hohen Anteil von Vitamin C. Des weiteren wirkt sie blutreinigend und blutdrucksenkend. Durch den hohen Säuregehalt sollte man nur kleine Mengen verfüttern.

Schönes Fell:

Schönes Fell und gesunde Haut erhält dein Hund durch hochwertige Proteine, Omega 3 Fettsäure, Vitamine A,E und alle B Vitamine sowie aus Biotin und vor allem als wichtigster Bestandteil Zink.

Lebensmittel, mit hohem Zink Gehalt sind zum Beispiel Kürbisse.
Kürbisse wirken entwässernd (gegen Wasseransammlung), unterstützen bei Verstopfungen die Darmflora und sind nicht sehr Säurehaltig.

Was findest Du in den fertigen Hundefutter?

Karotten:

In vielen Hundefutter ist Karotte drin. Karotten sind bekanntlich gut für die Augen und beinhalten viele Ballaststoffe, Mineralien und das Beta Carotin. Auch hier ist bei fellempfindlichen Hunderassen bei grossen Mengen Vorsicht geboten.
Schau dir mal das Trockenfutter Escapur Pute an. Dort hat es Anteile von Karotten drin.

Kartoffel:

Kartoffeln bestehen überwiegend aus Wasser, enthalten aber auch viel Eiweiss, Kohlenhydrate und sie haben einen geringen Fettanteil. Ebenfalls sind sie top Energielieferanten, Gluten Frei und liefern Vitamine. Kartoffeln dürfen nur gekocht verfüttert werden. Im Escapur Pferd zum Beispiel sind Kartoffelflocken verarbeitet.

Fenchel oder Fenchelextrakt:

Fenchel schmeckt uns Menschen auch nicht allen. Ich persönlich bin ein Fenchelfan! Die krampflösende Wirkung ist nicht nur für Mensch sondern auch für den Hund anwendbar und Fenchel ist reich an diversen Mineralstoffen wie Magnesium, Eisen, Kalium, Calcium und Vitamin C sowie Follsäure.

Aufgepasst, der Fenchelgeschmack ist sehr stark und kann von deinem Liebling dadurch als ungeniessbar identifiziert werden. Die Hardys Lamm & Fenchel Mini Herz Kekse sind perfekt verarbeitet und schmecken trotz Fenchel praktisch jedem Hund. :-)

Mein Tipp: Achte beim Futterkauf auf die Zusammensetzung der Gemüse und Früchteauswahl. So kannst Du deinen Vierbeiner bei der täglichen Nahrungsaufnahme schon unterstützen.


Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Puten Wurst Nassfutter 400 g
ESCAPURE Puten Wurst Nassfutter 400 g
ab CHF 4.15
Zum Artikel
Pferdewurst Nassfutter 400 g
ESCAPURE Pferdewurst Nassfutter 400 g
ab CHF 5.05
Zum Artikel