MyLuckyDog stellt die Experten-Boschafter vor - Anja Marti-Jilg

Anja-Marti-Jilg-Portrait

Wie bist du zur Ernährungsberatung für Tiere gekommen?

Ich habe selber seit 18 Jahren Hunde und mir mein ganzes Leben lang vorher schon einen Hund gewünscht. Während unsere ersten beiden Hunde vollkommen unproblematisch waren mit dem Futter und fast alles frassen und verdauten, war mein kleiner Cavalier King Charles Spaniel von Anfang an anspruchsvoller. Er frass nicht jedes Futter und hatte oft Probleme mit der Verdauung.

Also fing ich an, im Internet nach gutem Futter zu suchen. Nachdem ich wahrscheinlich hunderte von Stunden dort verbracht hatte, mein Hund fast sämtliche Futtersorten durchprobieren musste, die es auf dem Markt gibt, wollte ich es richtig wissen und auch andere von meinem Wissen und meiner Erfahrung profitieren lassen. Deshalb habe ich vor zwei Jahren eine Weiterbildung besucht und bin nun zertifizierte Ernährungsberaterin mit einer eigenen kleinen Praxis.

Was ist Deine Philosophie bei der Ernährungsberatung?

Das geeignete Futter für einen Hund ist viel individueller als man meinen sollte. Es gibt nicht das gute Futter, das für alle passt. Und es gibt auch nicht die geeignete allein selig machende Futtermethode. Wenn der Hund munter und gesund ist, sein Stuhlgang in Ordnung ist, er nicht zu dick und nicht zu dünn ist, dann passt es, egal ob er durch rohes Fleisch oder Trockenfutter diesen Zustand erreicht.

Die Futtermittelindustrie ist weder ein Haufen Verbrecher noch immer Wohltäter für die Tiere. Sie versuchen mit mehr oder weniger geeigneten Produkten Geld zu verdienen und wir müssen herausfinden, wie unsere Tiere am besten von diesem Angebot profitieren – oder eben selber kochen oder Rohfutter zusammenstellen. 

In meiner Beratung versuche ich, das optimale Futter für den betreffenden Hund zu finden, das aber auch zum Besitzer passen muss.

Welchen Rat gibst Du unseren Leserinnen und Lesern mit auf den Weg?

Hört nicht auf das, was in Internet-Foren erzählt wird – vor allem dann nicht, wenn es von den eigenen Erfahrungen abweicht. Es wird viel Unsinn und Halbwissen dort verbreitet, das die Leute massiv verunsichert. Es nützt auch nichts, dort nachzufragen, welches Futter man den empfiehlt.

Erstens bekommt man oft Antwort von Leuten mit einer vorgefassten Meinung, die das Futter, das sie ablehnen oder empfehlen, gar nicht kennen und nie verfüttert haben. Und zweitens hilft es kein bisschen weiter, wenn man weiss, dass der Struppi aus Dingsbums dieses oder jenes Futter mag oder verträgt. Beim eigenen Hund kann das ganz anders sein.

Warum hast Du Dich entschieden, als Botschafterin von MyLuckyDog mitzumachen?

Wenn ich den Leuten Futterpläne für ihre Hunde schreibe, werde ich oft gefragt, wo man das denn herbekommt. Das Sortiment von MyLuckyDog ist klug und verantwortungsbewusst zusammengestellt. In den allermeisten Fällen finden meine Klienten dort alles, was sie für ihren Hund brauchen, egal ob sie selber kochen oder ein geeignetes Fertigfutter suchen. 

Ich finde es auch eine gute Idee, dass man Beratung gleich dort anbietet, wo die Leute nach Futter suchen. Die meisten Online-Shops sind reine Futterverschiebe-Plätze, wo niemand Ahnung hat von dem, was dort verkauft wird. 

MyLuckyDog hat ein neues Konzept, das die Vorteile eines Fachhändlers mit der Bequemlichkeit eines Online-Shops verbindet.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.