Mit dem Hund auf das Pedalo

Die Temperaturen steigen über 30 Grad und wir und unsere Hunde haben heiss! Nun, die Fluss und See Ufer sind mit Menschen überfüllt und es gestaltet sich langsam schwierig, mit den Hunden irgendwo ans Wasser zu gehen.

Für dieses Problem gibt es eine einfache Lösung, mietet ein Pedalo! Wir haben es am Wochenende wieder auf dem Hallwilersee gemacht und ich möchte euch im heutigen Bericht meine Tipps und Tricks weiter geben. 

Das Mieten:

Bei uns in der Region haben wir zwei grosse Seen, den Zürichsee und den Hallwilersee. Auf beiden Seen darf man mit dem Pedalo fahren und es gibt diverse Anbieter welche die Boote vermieten. Nun kannst Du ganz einfach anrufen und dein Boot reservieren. Am besten noch mal nachfragen, ob das Mitnehmen von Hunden auch gestattet ist. Bei uns gab es da noch nie Probleme. Achtung, wenn es so heiss ist, sind die Reservierungen immer bereits Tage vorher zu tätigen, sonst stehst Du ohne Boot da.

Was musst Du mitnehmen:

Wir packen immer unseren Wanderrucksack mit Getränken, etwas zu essen und Handtücher. Für die Hunde nehme ich ein Wasserspielzeug mit und für Liv habe ich immer eine Schwimmweste dabei. Wir nehmen zusätzlich immer einen Sonnenschirm und eine Schleppleine mit. Mit ein wenig Geschick kannst Du mit dem Schirm und der Schleppleine einen Schattenplatz auf dem Boot für deinen Hund bauen. 

 Auf dem Pedalo:

Wenn Du das erste Mal mit deinem Hund aufs Pedalo gehst, solltest Du dir genügend Zeit zum Einsteigen einplanen. Der Boden des Pedalos ist meist rau und das Boot wackelt je nach Wellengang sehr. Nicht alle Hunde hüpfen da Problemlos rein. Lass deinem Hund unbedingt Zeit und zeige ihm, dass nichts passiert. Mit Liv war das Klasse, sie kennt das Boot schon und ist ohne mit der Wimper zu zucken drauf gesprungen. Gin hatte somit gar keine Probleme und ahmte ihr einfach alles nach. Wenn Du also unsicher bist, ob dein Hund das gerne macht, dann nimm einen erfahrenen, mutigen Hund mit. So nimmst Du deinem Hund die Angst. Wichtig ist auch, dass wenn die Hunde ins Wasser gehen, Du immer zur Stelle stehst um sie wieder aufs Boot zu heben. Da der Boden sehr rutschig ist, können sich die Hunde verletzten. Bei Liv mit der Schwimmweste klappt das perfekt, die kann man problemlos einfach hochheben. Für Gin habe ich ein gutes und engsitzendes Hundegeschirr mitgenommen, das ging auch problemlos.

Kosten:

Bei uns kostet eine Stunde auf dem See ca. 25 CHF. Das ist nicht gerade wenig aber wir verbringen meist nur zwei oder drei Stunden draussen. Der Vorteil ist ganz klar, dass Du und deine Hunde unbeschwert baden können und ihr euch nicht um andere Hunde oder Menschen kümmern müsst.

 

Fazit:

Wenn Du eine Abwechslung suchst, dann miete dir am Wochenende mit deinem Hund ein Pedalo. Es macht total viel Spass, sorgt für die nötige Abkühlung und fördert die Bindung zu dir und deinem  Hund.


Ich wünsche euch viel Spass!

Xenia mit Liv und Gin

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.