Milch macht müde Hunde munter?

Milch macht müde Hunde munter?

Dürfen Hunde Milch trinken? Im Prinzip schon, aber lieber nicht in grossen Mengen. Erwachsene Hunde können Laktose nicht gut verdauen und können Durchfall davon bekommen. Schon die Muttermilch für die Welpen hat eine andere Zusammensetzung als Kuhmilch. Sie ist eiweiss- und fettreicher dafür aber laktoseärmer. Im Verlauf des Erwachsenwerdens produziert ein junger Hund immer weniger Laktase, ein Enzym, welches zur Spaltung von Milchzucker nötig ist. Allerdings prozuziert der Körper, mit zunehmendem Alter mehr Enzyme, die zur Spaltung von Saccharose und Stärke benötigt werden.
Andererseits ist Milch eine wertvolle Eiweiss-Lieferantin, als Kalziumquelle ist sie für Hunde nur bedingt geeignet. Hunde brauchen viel mehr Kalzium als wir Menschen und wenn man die Mengen nur annähernd mit Milch erreichen wollte, gäbe das ein Verdauungsdebakel grösseren Ausmasses. Als Faustregel gilt: Mehr als 20 ml Milch pro kg Körpermasse des Hundes sollten es pro Tag nicht sein. Umgerechnet bedeutet das, ein 30kg schwerer Hund sollte maximal 6 dl Milch bekommen – ich würde allerdings mit weniger anfangen.

Eine gute Möglichkeit die Benefits von Milch zu nutzen, besteht deshalb darin, dem Hund Käse oder Hüttenkäse zu geben. Denn verarbeitete Milchprodukte enthalten wesentlich weniger Milchzucker als Milch. Hüttenkäse und Reis ist zum Beispiel ein Klassiker für eine erste Mahlzeit nach dem Fastentag einer Durchfall-Attacke. Auch Joghurt oder Quark sind gut, denn diese enthalten bedeutend weniger Milchzucker als frische Milch. Auch verschiedene Käsesorten sind ok, der teilweise hohe Salzgehalt macht einem gesunden Hund nichts aus, allerdings sollte man nicht regelmässig die halbe Ration durch Emmentaler oder Appenzeller ersetzten. So sind Käsewürfel eine gesunde Alternative zu kommerziellen Leckerchen, wenn einen die Geruchsemmission in der Jackentasche nicht stört. Die meisten Hunde lieben Käse und so kann man auch eine als weniger schmackhaft empfundene Futterration mit ein bisschen geriebenem Käse „pimpen“. In weichere Käsewürfel kann man auch gut Tabletten verstecken, die der Hund nehmen soll, aber aus dem normalen Futter aussortiert.

Anja Marti-Jilg,
Futterratgeber.ch

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel