Bis 22.12. um 14 Uhr bestellen & freuen!

Mein Hund hat Mundgeruch – Was kann ich tun?

dog-832848_960_720

Nicht nur bei Menschen kann es sein, dass der Geruch aus dem Mund nicht mehr frisch ist und teilweise sogar richtig stinkt. Auch unsere Hunde können aus sehr unterschiedlichen Gründen übel aus dem Mund stinken. Aber wie finde ich heraus, was der Grund für den Gestank sein könnte und was tue ich kurz- und langfristig dagegen? Kann man bei einem Hund auch mit Zahnbürste und Mundsprays dahinter wie beim Menschen oder sind bei einem Tier ganz andere Methoden gefragt? Die Antworten auf diese Fragen und einiges mehr erfährst Du im heutigen Blog zum Thema Mundgeruch beim Hund:

Mundgeruch – Von wo kommt der Gestank?

Da es beim Hund sehr unterschiedliche Ursachen für den Mundgeruch gibt, ist es zu aller erst einmal sehr wichtig, den Gestank zu lokalisieren und zu beschreiben. So sollte man sich zum Beispiel Gedanken über folgende Fragen machen: Wie oft stinkt der Hund aus dem Mund? Stinkt er die ganze Zeit oder nur nach der Futteraufnahme oder zu anderen speziellen Zeitpunkten? Was genau stinkt an meinem Hund? Bei manchen Hunden stinkt nur der Atem, bei anderen stinkt vor allem der Speichel. Falls man das bei seinem Hund unterscheiden kann, hilft das bereits bei der Suche der Ursache. Denn manche Ursachen für Mundgeruch liegen im Magen, andere direkt im Rachenraum, was die Art des Gestankes leicht verändert.

Weshalb stinkt mein Hund aus dem Mund? – Mögliche Ursachen:

Ein ganz trivialer Grund ist wie bei uns Menschen die Hygiene. Regelmässiges Zähneputzen verhindert bei uns Mundgeruch und auch beim Hund ist das benützen von Kauprodukten oder auch das Zähneputzen gegen einen natürlichen Mundgeruch sehr hilfreich. Solcher natürlicher Mundgeruch kommt wie bei uns auch oft von der Nahrung her. Jeder kennt das, wenn man Zwiebeln oder Knoblauch gegessen hat und danach sehr penetrant aus dem Mund stinkt. Da hilft nur noch Zähneputzen oder ein starker Kaugummi. Bei Hunden ist es sehr ähnlich. Vor allem Nassfutter kann zu Mundgeruch führen, da es oft leicht auf den Zähnen haften bleibt, dort eintrocknet und danach zu stinken anfängt. Aber natürlich führt auch das Füttern von Tischresten, die teilweise vielleicht nicht mehr so frisch sind gerne zu einem üblen Mundgeruch. Diese Art von Mundgeruch ist allerdings nicht weiter schlimm, denn mit Zähneputzen oder der Nutzung von guten Kauprodukten, lässt sich dieses Problem meist gut in den Griff bekommen. Falls dies nicht hilft, gibt es natürlich auch die Möglichkeit einer Futterumstellung, oder das Weglassen von Tischresten und bereits älteren Lebensmitteln. Falls aber das alles nichts bringt, kann es sein, dass die Ursache des Gestankes nicht in der Hygiene oder dem Hundefutter, sondern wo anders zu suchen ist.

Es gibt ganz viele Erkrankungen, die zu Mundgeruch führen. Falls Dein Hund also auch nach einer gründlichen Mundreinigung und/oder Futterumstellung noch aus dem Mund stinkt, solltest Du das mal genauer untersuchen lassen. Mit einem Blick ins Hundemaul kannst Du meistens schnell feststellen, ob mit den Zähnen alles in Ordnung ist. Findest Du Rötungen, offene Stellen, faulige oder kranke Zähne, hast Du eventuell den Grund für den Maulgeruch schon gefunden. Denn nicht nur Futterreste stinken, sondern auch kranke Zähne und manche Infektionen. Ein weiterer häufiger Grund für Mundgeruch ist Zahnstein, der dann unbedingt von einem Tierarzt entfernt werden sollte. Auch mit grösseren Verletzungen und kranken Zähnen sollte sofort ein Tierarzt aufgesucht werden, der dem Hund helfen kann. Falls Du im Maul des Hundes nichts erkennen  kannst, kommt der Geruch eventuell von weiter unten, vom Magen oder Darm. Dann deutet es auf eine innere Erkrankung hin, die Du ganz sicher vom Tierarzt abklären lassen solltest. Viele Organkrankheiten verursachen einen starken Mundgeruch und machen so auf sich aufmerksam.

Ein weiter Grund, weshalb ein Hund aus dem Mund stinken kann, ist das Kotfressen. Immer wieder gibt es Hunde, die den Kot anderer Tiere fressen oder zumindest ins Maul nehmen. Wieso das so ist, ist nicht immer klar, es kann aber aus Langeweile, starkem Mineralstoffmangel oder als Unart auftreten. In diesem Fall kann es sein, dass der Geruch daher kommt, dass der Hund mit dem Kot auch stinkende Stoffe aufnimmt, welche er dann in seinem Mund mitträgt. In diesem Fall sollte dem Hund abgewöhnt werden an Kot von anderen Tieren zu gehen, denn das kann nicht nur üblen Mundgeruch verursachen sondern den Hund auch mit Krankheiten infizieren, die das andere Tier mit sich herum schleppt.

Mundgeruch beim Welpen:

Auch Welpen können bereits Mundgeruch haben, was nicht immer die selben Gründe hat wie bei den adulten Tieren. Beim Zahnwechsel der Welpen kann es vorkommen, dass sich an gelockerten aber noch nicht ausgefallenen Zähnen ein Teil des Zahnfleisches entzündet. Es kann auch zu Blutungen kommen oder zu Nahrungsresten und Bakterien, welche sich in die Lücke von lockeren oder ausgefallenen Zähnen nisten und einen starken Geruch verbreiten. Ein Welpe sollte deshalb im Zahnwechsel unter genauer Beobachtung stehen und immer wieder einem Tierarzt vorgeführt werden, um die Gesundheit der Zähne und das Verhindern schlechter Atembildung sicher zu stellen. Nach dem Zahnwechsel gelten für Welpen die selben Ursachen und Risiken wie für ausgewachsene Hunde.

Schnell wirkende Hausmittel gegen Mundgeruch beim Hund:

Was kann man vor dem Tierarztbesuch zuhause gegen den Mundgeruch des Hundes machen? Zum einen wie oben bereits erwähnt, kann man dem Hund natürlich Zähne putzen oder Kauartikel anbieten, die gegen Zahnstein und Futterreste im Mund helfen können. Schnelle Hilfe bei Mundgeruch verschaffen aber auch einige kleine Tricks wie zum Beispiel das Füttern von frischem Obst wie zum Beispiel Äpfeln oder Petersilie, die man ins Futter mischen kann. Apfelstücke kann man dem Hund auch direkt verfüttert, wenn er das frisst. Auch rohe Möhren am Stück können helfen, diese dienen dem Hund dann so wie ein Kauknochen zum abnagen. So verschwindet der Mundgeruch meist vorübergehend. Dies ist aber je nach Ursache nur eine Symptombekämpfung! Bei anhaltendem und nicht aufhörendem Mundgeruch ist immer ein Besuch beim Tierarzt ratsam um gewisse unangenehme Krankheiten auszuschliessen oder behandeln zu können.

Nun hoffen wir, dass Eure Fragen in Bezug auf Mundgeruch beim Hund geklärt sind und wir Euch ein paar gute Tipps geben konnten.

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(1) Kommentare

  • Johnb569

    I've been absent for a while, but now I remember why I used to love this site. Thank you, I'll try and check back more frequently. How frequently you update your site? aaeeeedacdge

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel