weitere anzeigen
weniger anzeigen

Läufigkeit bei Hündinnen – Schnelles und einfaches Überstehen

Herzlich Willkommen zu einem neuen Blog von uns. In unserem Rudel ist es schon die zweite Läufigkeit, ein riesen Stress für die Hündin und die Rüden! Ich bringe Dir das Thema bisschen Näher und gebe Tipps auf was man in dieser Zeit achten sollte.

Die erste Läufigkeit der Hündin setzt meistens im Alter von sechs bis zwölf Monaten ein. Die Dauer ist in der Regel 21 Tage. Die sogenannte Duldungsphase, in der sie deck- und aufnahmebereit sind, dauert nur fünf bis sechs Tage.

Bei der Läufigkeit gibt es rassenspezifische Unterschiede. Nordische Rassen werden nur einmal im Jahr läufig und andere Rassen haben oft einen Zyklus von acht und elf Monaten. Der Zyklus ist das ganze Leben lang gleich. Ändert sich was oder es fällt aus, stimmt was nicht! - Unbedingt zum Tierarzt.

Es gibt es aber auch, das es zu einer stillen Läufigkeit kommt. Das bedeutet, dass die Hündin keinen Ausfluss hat und Du gar nichts mitbekommst.

Wie erkennt man, dass die Hündin läufig ist?

Die Hündin kann …

  • öfter urinieren.
  • ihr Bein beim Urinieren heben
  • Rüden mehr Aufmerksamkeit schenken und sich regelrecht vor Rüden präsentieren.
  • ihr Verhalten ändern. Manchmal wird sie etwas zickig – so wie Mama einmal im Monat. ;)
  • Mehr Streicheleinheiten benötigt
  • fauler oder aufgeweckter werden.
  • davonlaufen, weil sie sich vor den Rüden verstecken will.

 

Tipp 1 — Laufen lassen

Damit meine ich, dass 1. Die Hündin unbedingt angeleint wird. Denn in dieser Zeit vergessen sie oft die Erziehung. Oder eben sie verstecken sich vor einem Rüden! Als 2. meine ich das Blut. Ich empfehle der Hündin ab und zu wieder Schutzhöschen anzuziehen, aber auch einmal es sein lassen, damit sie selber die Sache regeln kann. Hündinnen lernen sehr schnell sauber zu sein. Und dann halt Bett und Sofa mit einer Decke abdecken…

KERBL

Schutzhöschen Luxus bei Läufigkeit - schwarz

CHF 7.90Zum Produkt

Tipp 2 — Wasser ist tabu

Bei der Läufigkeit schwillt der Intimbereich und Bakterien kommen ganz leicht hinein. Dadurch kann es zu einer Gebärmutterentzündung kommen!

Tipp 3 — Weniger ist mehr

Anscheinend sollten Hündin­nen, die zu Schein­schwanger­schaften neigen, zum Ende der Läufigkeit und in der Woche danach weniger Futter bekommen. Man sagt 4/5 weniger von der normalen Portion.

Tipp 4 — Ablenkung

Es gibt Hündinnen zum Beispiel auch unsere die ist total überfordert damit und will sich nur noch verkriechen. Nun sollte man normal spazieren gehen, evlt Spielzeuge mit nehmen oder zu Hause Strategiespiele durchführen. Denn Bewe­gung und weniger Fut­ter hält den Energiepegel niedrig, sodass in der Regel keine Schein­schwanger­schaft ein­treten kann. Aber am Besten bespricht man das mit Deinem Tierarzt!

So nun bist Du mit Tipps und Tricks und neuem Wissen ausgerüstet! Ich hoffe ich konnte Dir und Deiner Hündin weiterhelfen! Gutes Überstehen in diesem Sinne!

 

Machts gut und bis Bald!

Fabienne mit Mopsis

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2020 by myluckydog AG