Kniegelenksarthrose-Was kann ich dagegen machen?Teil 1




Was kann ich gegen diese Krankheit machen und meinem Schatz helfen?

Bevor ich euch die einzelnen Methoden vorstelle, sollte man bei jeden Welpen und natürlich auch bei älteren Hunden besonders auf die Ernährung achten. Mit dem richtigen Hundefutter lassen sich viele gravierende Krankheitsbilder vermeiden. Wendet euch so früh es geht an Tierärzte, die viel Ahnung von der richtigen Ernährung haben. So könnt ihr eurem Vierbeinern viel Leid ersparen.
Am besten geht man gegen Arthrose mit der Kälte-Therapie vor. Die sogenannten handelsüblichen Coolpacks helfen bei der Schmerzreduktion und Reduktion von Schwellungen. Ausserdem wird es in der Bewegungstherapie eingesetzt, da es sehr gut ist und schneller anschlägt. Die Kälte hat den positiven Effekt, dass sie den Zellstoffwechsel senkt, die Gefässe verengt und die Nervenleitgeschwindigkeit herabsetzt.
Aber natürlich werden nicht nur die Coolpacks verwendet, obwohl sie eine hervorragende Aufgabe erfüllen, sondern auch die Hotpacks. Die Wärme verengt nicht wie die Kälte die Gefässe, sondern fördert vermehrt die Durchblutung. Aber nicht nur dies, sondern es hilft auch bei der Verminderung von Muskelverspannungen und zur erhöhten Dehnbarkeit bindegewebiger Strukturen.
Aber wie werden die Hotpacks eingesetzt und wo bringen sie etwas? Beim Verlauf von Arthrosen helfen sie bei auftretenden Verspannungen der Muskulatur und bei der Schmerzreduktion. Auch bei der Entspannung des Patienten wirken sie perfekt und helfen somit unseren kranken Tieren.
Leider ist diese Methode nur sehr oberflächlich und erwärmt nur die obere Hälfte des Gewebes. Wer sich für eine tiefenwirksame Methode zurückgreifen möchte, sollte auf die therapeutische Ultraschall Therapie setzen.
Man unterscheidet zwischen zwei Arten des Ultraschalls. Herbei werden 2 Modalitäten unterschieden, nämlich der kontinuierliche und der gepulste Ultraschall. Wenn man den kontinuierlichen Ultraschall verwendet, werden die Zellen tief im Inneren Gewebe erwärmt. Im sogenannten gepulsten Modus überwiegen nicht-thermale Effekte und er wird primär wegen seiner regeneratonsfördernden Wirkungen eingesetzt.
Die letzte Methode nennt man die Schmerztherapie, bei der der akute Schmerz durch die Elektrotherapie herabgesetzt wird. Es werden die Nerven stimuliert und somit gereizt. Der Körper produziert schmerzhemmende Stoffe und fördert die Durchblutung des Gewebes und entspannt die Muskulatur.
Ist es nicht gut zu erfahren, dass wir trotz dieser schmerzhaften und üblen Krankheit unseren Gefährten helfen können?

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.