Kinesiologie für Hunde

Unter Kinesiologie versteht man die präventive Medizin. Sie  dient vorallem der Gesundheitserhaltung und Förderung, wird jedoch nicht als Heilungsmethode anerkannt. Kinesiologie kann medikamentöse Therapien flankierend unterstützen. Seit 20 Jahren wird der amerikanische Trend nun auch in der Schweiz praktiziert, beim Mensch, wie auch beim Tier, also in unserem Falle beim Hund. Kinesis steht für Bewegung  so wird in der Kinesiologie davon ausgegangen, dass unsere Gefühle und Gedanken sich im Körper wieder spiegeln. Sobald eine Energieungleichheit entsteht, spannen sich Muskeln an und Blockaden entstehen. Anhand von Muskeltest werden in der Kinesiologie also Blockaden gelöst. Heute möchte ich euch aufzeigen, was eine solche Therapie unseren Hunden bringen könnte.

 

 

 

Wie wirkt die Kinesiologie?
Mit dieser Methode können ganzheitliche Belastungen, Stress und Blockaden bei unseren Hunden gelöst werden. Die Methode ist in den meisten Fällen sehr wirkungsvoll. Wie wir Menschen werden auch unsere Hunde von Umweltfaktoren negativ wie auch positiv beeinflusst. Dies kann sich je nach dem stark auf die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Hunde auswirken. Gerade bei Hunden ist es sehr typisch, dass sie als Stressableiter für ihre Hundehalter dienen. Unbewusst wird die negative Energie der Hundehalter von den Hunden übernommen, als Mensch fühlt man sich gleich wohler und entspannter sobald der Hund in der Nähe ist. Die Hunde jedoch, werden mit dieser Energie direkt konfrontiert. Das Ziel der Tierkinesiologie ist es, die Balance also das Gleichgewicht der Hunde wieder herzustellen. So werden auch deren Selbstheilungskräfte aktiviert.

 

Wie sieht eine solche Behandlung aus?
Meistens werden die Behandlungen Zuhause durchgeführt, so werden die Hunde nicht unnötig gestresst. Wie beim Menschen wird auch beim Tier mit dem wichtigsten Instrument, dem sogenannten Muskeltest gearbeitet. Wie wir ja wissen, können unsere Hunde uns leider keine Antworten geben somit wird der Hundehalter, als Du, als Vermittler benötigt. In dem das Du deinen Hund berührst entsteht ein Energiekreis der geschlossen ist. So wird die Frage von dir beantwortet und dein Hund gibt das Muskeltestresultat ab. Dadurch werden die Blockaden im Energiesystem gefunden werden. Meine Kinesiologin hat mir das so erklärt, man kann sich vorstellen, es ist wie auf einer Autobahn und an einem Ort stehen die Autos im Stau und der Verkehr stockt. Mit Akupunktur, Schüsslersalze und Bachblüten sowie weiteren Therapiemöglichkeiten können diese Staus aufgehoben werden.

 

Wann kann eine Therapie helfen?
Kinesiologie kann angewandt werden bei Ruhelosigkeit, Aggression, Verhaltensstörungen generell aber auch nach einem Unfall, bei Lernstörungen oder bei Nervosität. Ebenfalls kann es helfen wenn Allergien vorliegen, die Hunde an starkem Haarausfall leiden oder immer wieder Magen-Darm Probleme auftreten.

 

Fazit:
Ich bin ein Fan! Ich hätte nie gedacht, dass man so einfach Blockaden im Kopf lösen kann. Meine Prüfungsangst ist weg und mir fällt das Lernen wirklich einfacher! Wieso also das positive Erlebnis nicht mit Liv teilen? Gerade bei Hunden wie meiner kleinen Liv gibt es nicht genügend Optionen, ihr das Leben einfacher zu machen. Im Alltag wie auch auf dem Hundeplatz kämpft sie immer mit sich selber und ich bin stets darum bemüht, ihr noch mehr zu helfen. Obwohl wir schon sehr viel erreicht haben, ist sie bis Heute nicht so weit, dass das Knacken in den Bäumen sie nicht in Angst versetzt. Wenigstens kann ich Heute sagen, dass es nicht mehr Angst und Panik ist. Ich rate jedem, Hundehalter wie auch Hund an, mal eine solche Sitzung zu vereinbaren und sich selbst ein Urteil darüber zu machen. Viel Spass und geniesst es!

 

Xenia mit Liv

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.