Hundeerziehung - Die richtige Bestätigung




Heute möchte ich euch die bekanntesten Bestätigungsmethoden aufzeigen.


Das Leckerli:

Das Hundeleckerli ist meiner Meinung nach die "einfachste" Methode. Nach einer richtig durchgeführten Übung folgt ein Gutzeli. Gerade für verfressene Hunde eignet sich diese Übung gut. Was sicher ausschlaggebend ist, ist die Qualität. Probiert an Hand einer Futterbar mal aus, was euer Liebling am meisten mag. Zwischen Mozzarella, Fischsticks, Karotten, Poulethälse, Le Parfait und Äpfel gibt es sicher einen riesen Unterschied, was das Interesse von eurem Hund anbelangt.
Macht euch am Besten eine Liste und notiert euch die Vorlieben von eurem Liebling. So könnt ihr nachher schwierige Übungen mit einem beliebteren Leckeli belohnen.


Der Clicker:


Der Clicker funktioniert wie ein Fotoapparat. Ist ein Verhalten korrekt, wird geklickt. Dies ermöglicht eine unglaublich präzise und schnelle Belohnung. Nach dem Click folgt jedoch eine Belohnung in Form von Leckerli, Spiel oder Streicheleinheit. Der Click dient somit eigentlich nicht als Belohnung, sondern effektiv nur als Bestätigung. Mit Liv habe ich letztes Jahr einen Clicker Kurs besucht. Es ist faszinierend, wie schnell Hunde neue Sachen lernen und wie gut das Clickern funktioniert. Im Alltag versuche ich den Clicker jetzt immer einzubauen. Er ermöglicht mir, Liv zum Beispiel beim "Frei ablegen" auf eine lange Distanz für korrekte Übungen zu bestätigen, ohne das ich zu ihr laufen muss.


Die Streicheleinheit:

Hier bestätigen wir unsere Hunde mit effektiver Liebe und Aufmerksamkeit. Für das benötige ich einen Vierbeiner, der dies auch wirklich als Bestätigung ansieht und das Streicheln während der Arbeit nicht störend findet. Meine Hündin würde das ganz und gar nicht als Bestätigung sehen. Während unseren Trainingslektionen will sie praktisch nicht angefasst werden. Falls euer Hund gut auf die Berührungen reagiert, kann eine solche Bestätigung aber unglaublich grosses Vertrauen schaffen. Testet während einer Lektion in eurer Hundeschule mal aus, ob euer Hund nicht aus der Konzentration fällt und dies als Belohnung akzeptiert. Achtet jedoch darauf, die Hunde nie von oben direkt über den Kopf zu streicheln. Dies wirkt erdrückend und kann je nach Hund negative Folgen haben. Liv versuche ich teilweise mit einer Bestätigung in Form von einem leichten Tätscheln an der Flanke zu motivieren.


Das Spiel:

Gerade für apportierfreudige oder sehr arbeitswillige Hunde eignet sich das Bestätigen mit einem Spielzeug sehr. Hier nehme ich einen Kong, Ball, Zerrspiel etc.. Benutzt dieses Spielzeug aber effektiv nur, für die Bestätigung. Die Hunde sollen nicht im Garten mit demselben Spielzeug herum rennen können, sondern dieses Bestätigungsmittel als absoluten Jackpot sehen. Das heisst, wenn ihr den Ball aus der Tasche nehmt, ist der Hund in voller Konzentration und Erwartung bei euch. Übungen werden ausgeübt und als Belohnung darf der Hund das Spielzeug einmal apportieren. Diese Methode hat den Vorteil, dass man immer in einer extremen Erwartungshaltung und Vorfreude mit dem Hund arbeiten kann, dies erleichtert manche Übungen sehr.


Egal für welche Bestätigung ihr euch entscheidet oder ob ihr eine Mischung aus allen Formen macht, denkt daran, dass wir Menschen auch nicht gerne ohne Lob und Anerkennung arbeiten.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.