Bis 22.12. um 14 Uhr bestellen & freuen!

Hund registrieren in der Schweiz

Der Microchip:

Seit dem 01.01.2007 muss in der Schweiz jeder Hund fälschungsgleich und eindeutig markiert und in der Datenbank ANIS registriert sein.
Sinn der Sache ist, dass bei Beissunfällen, Seuchenepidemien und bei entlaufenen, ausgesetzten oder verwahrlosten Hunden die Suche nach dem Besitzer und die Erkennung der Hunde einfacher ist.
Bevor Du einen Hund kaufst, muss er also einen solchen Chip erhalten. Welpen müssen aller spätestens mit drei Monaten gechipt werden. Bevor die Kleinen ihren Geburtsort verlassen, sind sie also schon bereits bei ANIS registriert.

Wie setzt man den Chip ein?

Der Chip ist etwa reiskorngross und muss vom Tierarzt eingesetzt werden. Mit einer Spezialspritze wird der Chip eingesaugt und an die linke Halsseite der Hunde injiziert. Dieser Vorgang ist praktisch schmerzfrei für Hunde und kann mit einer Impfung verglichen werden.

Wie funktioniert der Microchip?

Ein Microchip beinhaltet einen Zahlencode, welcher mit einem „Scangerät“ erkannt wird. Ähnlich also wie das Strichcodesystem oder Barcodesystem bei praktisch allen Waren die wir kaufen können.
Die Lesegeräte, welche zum Erkennen der Mikrochipe benötigt werden findest du z. B beim Tierarzt, im Tierheim, an Zuchtshows, bei Richter von Prüfungen, auf dem Polizeiposten, am Zoll, etc.
Der abgelesene Code hilft, das registriere Tier zu zuordnen und den Tierhalter schnell zu finden.
Du kannst dir vorstellen, das Heimaufenthalte für Tiere welche entlaufen sind zum Beispiel extrem reduziert werden.

Gilt mein Chip auch im Ausland?

Ja, Tierhalter welche in der Schweiz wohnen mit Haustieren (hier sprechen wir von: Hunden, Katzen und Hausmardern also Frettchen) müssen in Europa alle einen 15stelligen codierten Microchip besitzen.
Nicht in der Schweiz wohnhafte Tierhalter besitzen einen Heimtierausweis, der immer mitgeführt werden muss!
Achtung! In der Schweiz ist eine Impfung gegen Tollwut NICHT obligatorisch. Du musst bei einer Reise ins Ausland also frühzeitig deinen Tierarzt kontaktieren und dich informieren wann Du die Tollwutimpfung machen musst. Meist muss eine Zeit von ungefähr drei Monaten zwischen Impfung und Reisedatum liegen. Achte auf die Richtlinien vom Bund. Es gibt pro Land spezielle Impfrichtlinien!

Was kostet ein Microchip?

Die genauen Kosten für die Registrierung sind von Tierarzt zu Tierarzt anders. Ich nehme an, die Preise variieren zwischen 70 und 90 Franken.
Das Paket beinhaltet aber immer: den Microchip selber, das Einsetzten durch den Tierarzt und das Registrieren in der Datenbank.

Mein Hund ist tätowiert und trägt keinen Microchip, reicht das so?
Eine gut lesbare Tätowierung wird in einigen Kantonen der Schweiz anerkannt. Bis 2006 mussten aber alle Hunde im ANIS registriert sein.
Heute ist es praktisch nicht mehr üblich einen Hund ohne Chip zu besitzen. Wenn du einen Welpen kaufst, ist er meistens schon gechipt, wenn nicht musst Du sofort deinen Tierarzt kontaktieren!

Ich persönlich finde die Registrierung der Tiere eine sinnvolle Angelegenheit. Auch wenn ich meinen Hund abrufen kann und Liv immer ein Halsband an hat und ich mit meiner Flexileine und meiner Führleine top ausgerüstet bin, kann es immer sein, dass sie aus unerklärlichen Gründen abhaut. Ich wäre sehr froh, wenn sie in so einer Situation möglichst schnell identifiziert wird.

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Nur noch 1 auf Lager