Durchfall durch Giardien beim Hund – Was ist das und was kann man dagegen tun?

Jeder unserer Hunde hat irgendwann in seinem Leben einmal Durchfall oder  leidet an Erbrechen und wir wissen alle, dass das keine guten Zeichen sind. Eine der vielen Ursachen für Durchfall beim Hund sind Giardien. Diese Parasiten liegen als Einzeller vor und können mit heutigen Mitteln zu unserem Glück sehr gut behandelt werden, wenn man richtig handelt! Was Du genau tun musst, wenn Dein Hund unter Durchfall leidet und was Giardien genau sind erfährst Du im heutigen Blog:

Wie kommt es dazu, dass sich mein Hund mit Giardien infiziert?

Eine Infektion mit Giardien kann leider nicht vollständig verhindert werden, denn die Parasiten lauern in der  natürlichen Umgebung unserer Vierbeiner. In seinem Umfeld kann der Hund die Zysten dieses Einzellers aufnehmen, welche sich auch in geringster Menge sofort vermehren und eine Erkrankung hervorrufen können. Ein enormes Vielfaches der ursprünglich aufgenommenen Zysten wird mit dem Hundekot täglich wieder ausgeschieden und steckt andere Tiere draussen ebenfalls an. Es passiert auch nicht selten, dass etwas Kot am After kleben bleibt und so die verbleibenden Zysten ständig zu Reinfektionen des Hundes führen können. Strikte Hygiene und ein vollständiges entfernen des Hundekotes vom Wegrand ist also Pflicht, wenn man die Krankheit nicht weiter verbreiten möchte. Leider sind diese Zysten sehr gute Überlebenskünstler und überleben auch unter schwierigen Umständen sehr lange und bleiben dabei hoch infektiös. Zwischen der Aufnahme der ersten Zysten in den Hundekörper und der ersten Ausscheidung der Zysten im Hundekot liegen durchschnittlich vier bis fünfzehn Tage.

Was machen die Giardien genau in unserem Vierbeiner?

Giardien werden über den Mundbereich aufgenommen und gelangen so in den Magen-Darm-Trakt des Vierbeiners. Die aufgenommenen Zysten werden durch die Magensalzsäure umgewandelt und es werden zwei vegetative Formen freigesetzt, welche sich dann an die Darmzellen heften. Durch diese angehafteten Zysten kommt es zu Störungen der Nährstoffaufnahme im Darm und zur Reizung des ganzen Verdauungsapparates. Dabei wird die Aktivität einiger wichtiger Enzyme vermindert und die Darmzellen geschädigt. Somit kommt es zur unvollständigen Verdauung der Nahrung, was sich in breiigem, oft verfärbtem und übel riechendem Hundekot zeigt. Manchen Hunden ist bei dieser Magenverstimmung auch schlecht und es kann vorkommen, dass der Hund seine Nahrung erbricht.

Wie helfe ich meinem Hund und bekämpfe die Giardien?

Wenn Du Dir noch nicht sicher bist aus welchem Grund Dein Hund unter Durchfall und oder Erbrechen leidet, solltest Du mit Deinem Hund zum Tierarzt gehen und direkt eine Kotprobe vom aktuellen Tag mitbringen. Der Tierarzt wird den Hund natürlich zuerst allgemein untersuchen und den Kot dann an ein Labor weiterleiten, wo man mit dem ELISA Test die Giardien definitiv nachweisen kann. Leidet der Hund tatsächlich unter Giardien, was laut einer aktuellen deutschen Studie bei 18.6% der Durchfallpatienten der Fall ist, muss das Tier mit Medikamenten behandelt werden. Mögliche Medikamente, die Du von Deinem Tierarzt erhältst, sind Fenbendazol, Metronidazol oder Febantel. Wichtig bei der Behandlung ist, dass der Hund mehrere Tage hintereinander behandelt wird und der ganze Vorgang bei Bedarf nach einigen Wochen wiederholt wird. Falls Du im Besitz mehrerer Hunde bist, solltest Du alle Hunde gleichzeitig behandeln, auch wenn nicht alle Tiere Symptome zeigen. Das Ansteckungsrisiko mit Giardien ist nämlich enorm hoch und nur eine radikale Gesamtbekämpfung ist sinnvoll. Achte unbedingt auch darauf, Dich selber nicht zu infizieren! Es gibt Giardien, die sich auch auf den Menschen übertragen können und auch beim Menschen zu Durchfall, Erbrechen, Übelkeit und Verdauungsproblemen führen können. Falls der Verdacht einer Zoonose besteht, gehe unbedingt ebenfalls zum Arzt, denn für Menschen gilt bei einem Befall die selbe Kur wie bei unseren Vierbeinern. Das wichtigste bei der Behandlung der Giardien, die heutzutage kein Problem mehr ist, ist die Hygiene. Es passiert leider immer noch sehr häufig, dass sich die Tiere reinfizieren, weil Liegeplätze, Teppiche und andere Gegenstände nicht gereinigt wurden, weil die Hygiene zu schlecht kontrolliert wird oder weil sie sich bei anderen Hunden wieder anstecken. Es gilt daher, lieber einmal konsequent und strikt behandeln, dafür nach einer Behandlung wieder für längere Zeit Ruhe zu haben vor diesen lästigen Parasiten.

Wenn nicht Giardien, was dann? – Weitere Gründe für Durchfall beim Hund:

Falls Dein Hund nicht unter Giardien leidet, aber trotzdem Durchfall hat und eventuell auch erbricht, kann dies noch weitere Ursachen haben. Zum Beispiel gibt es einige andere Parasiten, die zu Durchfall führen. Bei einem Kot Test im Labor findet man die meisten parasitären Ursachen heraus. Achtung aber bei Bandwürmern, diese sind oft falsch negativ im Test und der Hund kann trotzdem befallen sein. Es empfiehlt sich deshalb mindestens einmal im Jahr sicher gegen Bandwürmer zu entwurmen. Ein weiterer sehr häufiger Grund für Durchfall ist eine falsche Ernährung. Fütterungsfehler führen oft dazu, dass die Darmflora des Hundes kaputt geht und das ganze Verdauungssystem darunter leidet. Falls also keine Parasiten, Würmer oder sonstige Übeltäter gefunden werden können und auch nach einer vorsorglichen Entwurmung für mögliche Bandwürmer nichts besser wird, sollte man die Fütterung des Tieres genau unter die Lupe nehmen und überdenken. Da dies ohne Hilfe oft schwierig ist empfiehlt es sich an dieser Stelle eine Fütterungsberatung bei einem Profi zu machen. Spätestens so solltest Du zum Ziel kommen und Deinem Hund helfen können.

Durchfall und Erbrechen müssen nicht sein, kommen aber sicher in jedem Hundeleben einmal vor. Wenn Du aber bereits weisst, auf was Du Dich einstellen musst und wie Du bei schleimigem, breiigem oder gar blutigem Kot zu reagieren hast, kann dem infizierten Hund schnell geholfen werden. Falls Du trotz beschwerdefreiem Hund Deine Fütterung überprüfen möchtest, bietet Dir unsere Myluckydog Botschafterin Anja Marti-Jilg eine professionelle Ernährungsberatung an. Momentan läuft sogar noch ein Gewinnspiel, wo man eine von zehn gratis Ernährungsberatungen bei ihr gewinnen kann! Also rauf auf die Startseite und mitmachen!

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel