Durchfall beim Hund ganzheitlich behandeln

Durchfall ganzheitlich behandeln

In der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM) liegt bei Durchfall eine Störung im Erdelement besonders im Bereich Milz-Pankreas vor. Die Feuchtigkeit im Organismus wird nun ungenügend umgewandelt und muss als Durchfall den Körper verlassen. Daher kommt es bei anhaltendem Durchfall oft auch zur Dehydrierung des Hundes.

 

Ein ganzheitlicher Therapieansatz kann wie folgt aussehen:

- Dafür sorgen, dass der Hund genügend trinkt

- Ruhe für den Organismus

- Schonkost für den Magen-Darm-Trakt

- Aufbau der Darmflora

- Selbstregulationskräfte wieder ankurbeln (durch Akupressur, Akupunktur und Meridianmassage)

 

Genügend trinken

Versuche Deinen Hund zum Trinken zu animieren. Oft trinken Hund gerne aus fliessenden Gewässern (z. B. Bach). Alternativ kann mit einer Fleischbouillon, die ins Trinkwasser gemischt wird, der Hund zum Trinken animiert werden. Auch eine Wasseraufbereitung mit den Heilstein-Klassikern Bergkristall, Rosenquarz und Amethyst kann das Wasser energetisch aufbereiten und dem Hund das Trinken schmackhafter machen. Auch kalte Tees mögen einige Hunde ganz gerne trinken. 

 

Ruhe für den Organismus

Der Körper muss sich erholen können. Hundeschule, Turniere und Ausstellungen, Familienfeiern und sonstige Grossanlässe sollten gemieden werden bis der Hund wieder zu 100% fit ist

 

Schonkost für den Magen-Darm-Trakt

Poulet mit Reis und Hüttenkäse sind eine mögliche Variante. Jedoch nur, wenn dein Hund dies auch verträgt (also beispielsweise einmal vorher testen). Denn wenn der Körper schon damit beschäftigt ist gesund zu werden und nun noch mit neuem Futter belastet wird, so kann dies auch kontraproduktiv sein. Es gibt auch spezielle Durchfallfutter, checke hier aber unbedingt die Zutatenliste und teste auch hier vorher aus, ob dein Hund dies verträgt.

Ein Geheimtipp ist die sog. "Moro'sche Karottensuppe". Gerne stellen wir dir diese im Magazinbericht von nächster Woche gerne ausführlich vor.

 

Aufbau der Darmflora

Nach einer Durchfallattacke sind der Darmtrakt und die darin wohnenden Bakterien & Co. lädiert. Es gilt nun die guten Bakterien zu füttern. Dies kann auf mehrere Arten geschehen, z. B. Homöopathie, Phytotherapie, Joghurt mit Bifidus-Kulturen, Kefir, Kanne Brottrunk etc. 

 

Selbstheilungskräfte ankurbeln

Das Erdelement muss wieder ins Lot gebracht werden. Die Umwandlung der Feuchtigkeit benötigt Unterstützung, damit diese wieder ordnungsgemäss funktionieren kann. Ein energetischer Ausgleich auf allen Ebenen und eine Stärkung des Säfteumlaufs und des Qis müssen hier also unbedingt erfolgen, damit der Körper auf ganzheitlicher Ebene wieder in seiner Balance ist.

 

Wichtig!

Bei anhaltendem Durchfall muss unbedingt ein Tierarzt aufgesucht werden. Die obenstehenden Behandlungshinweise eigenen sich für einen gesunden Hund, der ausnahmsweise einmal Durchfall hat. Chronische Durchfallpatienten müssen intensiv ganzheitlich abgeklärt und individuell behandelt werden.

Sabrina Renz

Ganzheitliche Tiertherapeutin 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel