Die Fallen der Hundefutter-Deklaration - Der MyLuckyDog Futterguide

Im Dschungel der schwammigen Deklarationen, der schnellen Gesundheitsversprechen und vielen “Scheindoktoren” in Foren ist es schwierig sich zurecht zu finden und wirklich das passende Futter für seinen Liebling zu finden

Damit Du einen Überblick bekommst, was genau in Deinem Futter drin ist, hat MyLuckyDog Dir einen Futtermittel Guide erstellt.

Als aller erstes sollte man bevor man sich für ein Hundefutter entscheidet einmal die Hundefutterpackung genauer betrachten und sich die Inhaltsstoffe anschauen, da der Preis nicht ausschlaggebend über die Qualität des Futters ist.

Die Reihenfolge der Zusammensetzung:

Die Reihenfolge der Inhaltsstoffe ist entsprechend der mengenmässigen Verteilung der Inhaltsstoffe. Dh. Das was als erstes aufgelistet ist, ist auch am meisten im Futter enthalten.

ACHTUNG: Die Hersteller haben jedoch einen Trick, diese Vorgabe zu umgehen. Steht da nun Geflügelfleischmehl 11% und dann folgt 8% Mais und 7% Maiskleber und 6% Reis, dann hat das Futter doch einen höheren Anteil an Getreide als Fleisch. Denn die Hersteller splitten den Kohlenhydratanteil oftmals auf. So wäre bei diesem Beispiel insgesamt 11% tierische Proteine und 21% Getreideanteil im Futter enthalten.

Die tierische Proteinquelle:

Uns Hundehaltern ist es wichtig zu wissen, was genau wir füttern. Daher sollte man dringend darauf achten was als Proteinquelle angegeben wird.

Viele Hundehalter wissen jedoch nicht, dass es in der Angabe der tierischen Proteine auch einige Fallen gibt.

Mehle (z.B. Geflügelmehl):

Solltest Du diese Bezeichnung auf der Verpackung sehen, weißt Du im Endeffekt nicht was genau Du da fütterst. Geflügelmehl kann Fleisch sein aber auch Krallen, Schnäbel, Federn bedeuten. Es kann also gut sein, dass Dein Hund etwas frisst, dass er nicht gut verdauen kann und den Organismus nur unnötig belastet.

Fleischmehle (z.B. Geflügelfleischmehl)

Bei Fleischmehlen sieht es wieder anders aus. Hier kannst Du dir sicher sein, dass es sich auch wirklich um Fleisch handelt, das zu Mehl verarbeitet wurde. Dies machen die Hersteller, damit sie das Protein besser verarbeiten können. 

Tierische Protein (z.B. Geflügelprotein):

Unter Geflügelprotein kann alles mögliche zählen. Es kann sich wieder um Federn oder Ähnlichem handeln. Der Hersteller gibt also die Proteinquelle nicht bekannt. Warum? Entweder weil er keine gut verdaulichen Proteine verwendet oder auch weil diese je nach Produktion variieren können. Der Käufer weiss also nicht, was genau im Hundefutter enthalten ist. Es gibt aber auch Hersteller, die dann hinter dem Geflügelprotein in einer Klammer deklarieren um welches Protein es sich handelt. Dann kannst Du genau sehen was enthalten ist.

Tierische Nebenerzeugnisse:

Auch dort achte bitte darauf, dass diese genau deklariert wurden. Auch hier kann es sich wieder um Schnäbel, Krallen oder andere unverträgliche Rohstoffe handeln. Sollten gut verträgliche Rohstoffe in dem Hundefutter sein, wie z.B. Herz, Leber oder Lunge wird es der Hersteller sicher angeben und Du kannst sicher sein, dass es sich um hochverdauliche tierische Proteine handelt.

Grieben:

Bei Grieben wird nicht genau gesagt was in dem Futter enthalten ist. Meist handelt es sich hierbei um Bindegewebe, welches ebenfalls nicht gut verträglich ist und Du aus diesem Grund besser darauf verzichtest.

Ein ausgeglichenes Calcium-Phosphor Verhältnis:

Erschreckend ist, dass einige Hersteller das Calcium Phosphorverhältnis nicht einmal deklarieren. Wenn dieses Verhältnis nicht ausgeglichen ist, kann man ziemlich sicher davon ausgehen, dass der Hund früher oder später Nierenschäden ggf. auch Harnsteine haben wird. Was viele Hundehalter auch nicht wissen ist, dass man einen Nierenschaden erst im Blut feststellen kann, wenn 75% der Niere schon kaputt sind.

Das optimale Verhältnis sollte 1,3-2 (Calcium) zu 1 (Phosphor) sein. Aber auch da ist es zu beachten, dass dieses Verhältnis auf die individuellen Bedürfnisse des Hundes angepasst werden muss.

Gerade bei Welpen ist dies besonders wichtig. HIER erfährst Du auf was Du bei der Welpenfütterung unbedingt achten solltest.

Der trügerische Werbeslogan:

Wirbt der Hersteller mit einer bestimmten Fleisch- oder Fischart schaut bitte nach wie viel von dem Qualitätsfleisch wirklich enthalten ist. Der Hersteller ist nämlich nur zu 4% verpflichtet und schon kann aus dem Hundefutter, dessen grösster Anteil Getreide ist, ein Hundefutter mit ausgezeichnetem Lammfleisch werden.

Die Verträglichkeit des Futters:

Ob ein Hund das Futter gut verträgt erkennst Du meist an der Menge und der Konsistenz des Outputs. Sollte Dein Hund täglich vermehrt koten oder ist der Stuhl Deines Hundes weich und ungeformt, dann verträgt Dein Vierbeiner das Futter nicht optimal. Auch Blähungen sind ein Zeichen einer nicht optimalen Verwertung des Futters.

Das Fell zeigt Dir ebenfalls die Verträglichkeit des Futters an. Das Fell sollte nicht stumpf, sondern weich und glänzend sein (natürlich Rassen abhängig).

Unverträglichkeiten:

Sollte Dein Hund das Futter nicht optimal verwerten können, zieh bitte nicht gleich den Rückschluss, dass es sich um eine Getreideallergie handelt.

Um wirklich einen Rückschluss machen zu können, suche bitte einen Ernährungsberater oder einen auf Ernährung spezialisierten Tierarzt auf, um eine handfeste Ausschlussdiät durchzuführen. Erst dann kann man wirklich sagen, was der Hund nicht verträgt und die Fütterung dementsprechend anpassen. 

Du möchtest wissen, ob Dein Hund eine Futter-Allergie hat, dann informiere Dich HIER

Fazit:

Egal für welches Futter Du Dich entscheidest, bitte triff eine bewusste Entscheidung und lass Dich nicht von Werbeslogans oder nicht verständlichen Fachbegriffen verwirren und hinters Licht führen. Der Hund kann leider nicht selbst entscheiden und ist auf Deine Hilfe und Kompetenz angewiesen.

Ebenfalls ist es wichtig zu sagen, dass es nicht das eine super Futter gibt, denn jeder Hund hat andere Bedürfnisse auf die der Hundehalter individuell eingehen sollte. MyLuckyDog hat sein Futtersortiment nach einem tierärztlich geprüften Qualitätssiegel ausgewählt, um somit alle nicht transparenten Futtermittel, oder welche die uns nicht von dem Nutzen für die Gesundheit Deines Vierbeiners überzeugen konnten, gleich aussortieren zu können, denn wir möchten Dir absolute Transparenz bieten - Weil es Dein Hund verdient hat!

Ich hoffe wir konnten etwas Licht ins Dunkle bringen. Solltest Du Fragen haben, kannst Du uns jederzeit telefonisch oder per Mail erreichen und wir werden Dir gerne mit Kompetenz und Fachwissen zur Seite stehen. 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Black Angus Adult Trockenfutter kaltgepresst
Markus-Mühle Black Angus Adult Trockenfutter kaltgepresst
Inhalt 1.5 Kilogramm (CHF 9.67 / 1 Kilogramm)
ab CHF 14.50
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel