Hund im Auto

Wer einen Hund hat und mobil sein möchte, muss sich bei der Auswahl von Hundetransportmöglichkeiten im Auto mehrere Überlegungen machen. Neben der Sicherheit für den Hund ist die Sicherheit von den Insassen im Fahrzeug zu bedenken. Risiken und Gefahren sollte jeder Hundehalter kennen und gut einschätzen können.

Grundsätzlich gilt; Hunde sind laut Strassenverkehrsamt als Ware zu transportieren und müssen dementsprechend folgende Kriterien bei Autofahrten erfüllen:
Der Hund darf die Insassen weder gefährden, ablenken noch darf er irgendwo herunterfallen können.
Zusätzlich ist daran zu denken, dass das Gesetzt vorschreibt, dass jeder Hund die Möglichkeit hat sich hinzustellen, aufrecht zu Sitzen und sich ganz hinzulegen. Eine zu enge Leine oder zu kleine Box ist nicht artgerecht.

Welche Risiken stellen Hunde im Auto dar?


Wenn Euer Vierbeiner ungesichert auf der Rückbank sitzt und Ihr angenommen mit 50km/H eine Vollbremse ziehen müsst, wird das Gewicht von Eurem Hund in etwa der 25-fachen Menge durch das Auto geschleudert. Das wäre bei einem mittelgrossen Hund mit ca. 15 Kilo ein Gewicht von 375 Kilo! Dies ist eine unglaublich grosse Gefahr für Euch und die, die mit Euch im Fahrzeug mitreisen. Geschweige denn, für den Hund!
Somit ist auch klar, dass das Anbinden mit der gewöhnlichen Hundeleine und dem Halsband eine gänzlich ungünstige Lösung für den Transport im Auto darstellt. Diese Konstellation würde Euren Vierbeiner bei einer solchen Bremsung unter Umständen sehr schwer verletzen oder tödliche Gefahren birgen.

Neben den Gefahren bei einem Unfall oder eben einer Vollbremse können Hunde auch sonst Schaden im Auto anrichten. Handbremsen, Textilien, Leder und so weiter können problemlos von den Hundezähnen angeknabbert werden. Neben den finanziellen und nervlichen Schäden kann dieses Anfressen von Autoteilen für unsere Vierbeiner auch gesundheitliche Schäden mit sich bringen. Also aufgepasst wenn die Hunde mal kurz alleine im Auto sind.

Mit dem Hund unterwegs


Hunde bringen Verpflichtungen. Nicht nur Gassi gehen, Beschäftigen und Füttern sondern auch Verantwortung und Mitdenken beim Reisen mit dem Auto. Mit Liv bin ich viel unterwegs, wandern in den Bergen, Turniere, Hundeschule, Ausflüge an den See und so weiter. Mein kleiner blauer Golf hat sich in den Jahren seit ich Hundebesitzerin bin zu einem fahrenden Hundeausstattungsmobil gemausert. Neben den Standard Utensilien wie Napf, frisches Wasser, Robi Dog Säckli und eine kleine Portion Hundefutter führe ich folgenden, meiner Meinung nach wichtigen, Zubehör mit (je nach Jahreszeit variiert das ein wenig):

Schutzdecke auf dem Rücksitz:


Diese eher preiswerte Möglichkeit Euren Hund zu transportieren dient vor allem dazu, die Rückbank zu schützen. Mehrere Öffnungen bieten einen einfachen Zugang zu den Sicherheitsgurten des Fahrzeuges, damit der Hunda auch richtig gesichert werden kann.

 

Kurgo

Loft Hammock Autoschutz für Rückbank- blau

CHF 119.90Zum Produkt

Sicherheitsgurt:


Geschirre und Gurten mit Metallverschlüssen schützen bei einem Unfall die Insassen. Das Problem ist, dass der Hund erst nach der Beschleunigungsphase gestoppt wird und sich so trotzdem verletzten kann. Wichtig ist bei dieser Methode, dass die Geschirre gut gepolstert sind und die Gurten nicht zu lange Spannweiten aufweisen. Nicht oder schlecht gepolsterte Bänder können Hunde durch einschneiden schwer verletzten. Deshalb empfehlen wir hier das Crash-Test geprüfte Sicherheitsgeschirr Tru-Fit-Smart von KURGO. 

Kurgo

Tru-Fit-Smart Sicherheitsgeschirr mit Gurt- schwarz

CHF 36.90Zum Produkt

Trennnetz/Trenngitter:


Bei Trenngitter und Trennnetzen dient der Schutz vor allem für das Verhindern davon, dass der Hund durch das Auto geschleudert wird. Achtet beim Kauf dieser Vorrichtungen, dass das Auffanggewicht Eurem Hund entspricht. Das Transportieren im Kofferraum ohne Box hat den Nachteil, dass der ganze Kofferraum durch den Hund versperrt ist und dass Euer Vierbeiner keinen maximalen Halt in Kurven etc. hat. 

TRIXIE

Auto-Schutzgitter verstellbar- Aluminium

CHF 89.90 CHF 99.90Zum Produkt

Transportboxen aus Kunststoff und Metall:

Laut TCS ist der Transport in einer Box im Kofferraum die sicherste Lösung für das Reisen mit Hund. Boxen ermöglichen eine saubere Beförderung, kein rumrutschen in Kurven und keine Ablenkung für Fahrer und Beifahrer. Zusätzlich kann je nach Grösse sogar neben der Box noch die Einkaufstüte geladen werden.

Kurgo

Carrier Keeper Sicherung für kleine Transportboxen

CHF 38.90Zum Produkt

Ich wünsche Euch und Euren Vierbeiner eine gute und sichere Fahrt!

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.