Darf mein Hund Knochen fressen?

Darf mein Hund Knochen fressen? 

Die Grillsaison ist voll im Gange und nicht selten werde ich gefragt, ob meine Hunde nicht die abgegessen Knochen haben dürften. Eine fachkundige Antwort möchte ich Euch im heutigen Blog abliefern.

Wichtig: Egal von welchem Tier, roh kann der Hund die Knochen fressen, gekocht nicht!

Mythos Hühnerknochen:

Mir wurde gelernt, dass Hühnerknochen für Hunde lebensgefährlich sind. Die Begründung klag für mich immer ganz logisch, Hühnerknochen sind spröde und beim Zerbeissen können scharfe  Knochenteile den Hundemagen schwer angreifen. Heute weiss ich es besser! Hühnerknochen sind nur gefährlich, wenn sie erhitzt, gekocht oder gegrillt sind, roh sind auch diese kein Problem.

Gekocht, gegrillt und erhitzt:

Wichtig ist, dass Du weisst das es egal ist, von welcher Tierrasse die Knochen sind, egal ob Schwein, Rind oder Lamm, sobald die Knochen gegrillt, gekocht oder erhitzt werden kannst Du sie Deinem Hund NICHT mehr verfüttern! Wie bei den Hühnerknochen verändert sich bei allen anderen Knochen dann nämlich die Knochenstruktur und das kann für Hunde gefährlich werden.

Ich weiss, dass es total schade ist die Knochen zu entsorgen aber es ist in diesem Falle nötig!

Knochen füttern:

Meine Hunde kriegen ab und zu Knochen vom Metzgt. Frische abgepackte Stücke. Am besten eignen sich hierzu junge Schlachttiere. Die Knochen von jungen Tieren enthalten viel Spurenelemente und Mineralien und sind elastischer. Gerade bei jungen Tieren kannst du davon ausgehen, dass weniger oder gar keine Schadstoffe vorhanden sind. Schadstoffe lagern sich nämlich in der Knochenstruktur ein.

Fleisch am Knochen:

Wenn es am Knochen noch Fleisch hat, macht das überhaupt nichts! Im Gegenteil, den Hund freut‘s und es ist für unsere Vierbeiner einfacher, die Mahlzeit so zu verdauen.

Welche Knochen sollte man nicht verfüttern?

Schweinefleisch roh zu verfüttern war in der Hundefutterszene lange zeit ein NO GO. Man sagte immer, dass Schweine schlimme, übertragbare Krankheiten mitbringen. Die Schweine tragen die Pseudowut in sich, sie wirken gesund, für unsere Hunde ist es aber tödlich. Zu dieser Krankheit muss man aber sagen, dass sie anzeigepflichtig ist, dass heisst, jedes Schwein, dass den Erreger in sich trägt, wird eingetragen. Es ist also bewiesen, dass die Hausschweine praktisch frei von diesem Erreger sind.  Du kannst deinem Hund also bedenkenfrei Schweinefleisch abgeben, Fleisch von der Wildsau sollte aber zuerst getestet werden. Mein Bruder arbeitet als Koch, er bringt immer wieder Fleischreste vom Wild nachhause. In diesem Restaurant wird das Wildschwein frisch zerlegt und dann auch getestet, somit kann ich dieses Fleisch meinen Hunden bedenkenlos geben.

Salmonellen sind ebenfalls so eine Diskussionssache. Hundemagen haben ein extrem gutes Abwehrsystem im Magen-Darm Trakt. Wenn das Fleisch oder die Knochen also nicht verwest oder schimmlig sind, kann der Hundemagen auch mal einige Bakterien abtöten. Verfüttere aber grundsätzlich nur frische und qualitativ hochwertige Knochen. Wenn Du dir trotzdem Sorgen machst, kannst Du auf Lamm, Ziege, Kaninchen oder Rind ausweisen.

Warum soll ich meinem Hund Knochen füttern?

Knochen zum Fressen geben, ist nur beim Barfen notwendig. Da braucht es die Spurenelemente und Mineralien für eine ausgewogene Ernährung. Für Hunde, die fertiges Futter kriegen, ist es eine artgerechte Beschäftigung. In der Natur müssten unsere Hunde alle Tiere jagen, töten und Knochen essen. So können wir unseren Hunden den Spass lassen, die Knochen zu bearbeiten, die Fleischreste abzunagen und am Schluss das Knochenmark auszuschlecken. Beim Knochen essen ist zu dem gerade Zahnhygiene inklusive. Durch das Abnagen werden die Zähne gereinigt und die Kopf-und Kaumuskeln werden gestärkt.

Vorsicht:

Bitte kontrolliere nach dem Verfüttern von Knochen immer den Stuhlgang von Deinem Hund. Wenn Dein Hund zu viele Knochen frisst, kann dies zu Verstopfungen führen. Je nach Hund kann zu viel Knorpel sogar Durchfall geben. Du kannst Dich daran halten, dass eine Portion 10g pro Kilo Körpergewicht sein darf. Bei Gin mit 20 Kilo also 200gr.

Wo kriege ich Knochen her?

Ich hole meine Knochen immer beim Metzger im Dorf. Ich bin nicht die einzige hundische Kundin und er weiss genau, wie man die Knochen Hundemundgerecht vorbearbeiten muss. Hunde können auch mal Geflügelhälse, Gelenke oder ganze Kaninchenköpfe zum Fressen bekommen. Das ist dann aber Hundebesitzer abhängig. Ich bestelle immer Kalbs-und Rinderbrustknochen und Hühner oder Putenhälse. Ausserdem beliebt sind Markknochen und Lammrippchen.

Natürlich kannst Du auch Knochen im Shop bei uns kaufen. Hier gibt es eine grosse Auswahl von Kauknochen. Der Vorteil an diesen Knochen ist ganz klar, dass Du keine Angst haben musst, dass irgendwelche Bakterien dran sind. Die Knochen sind luftdicht verpackt und wurden sterilisiert.

Fazit:

Meine Hunde lieben frische Knochen, ich füttere es aber nur dann, wenn es mir gerade danach ist. Ich habe keinen fixen Tag und es kann auch gut sein, dass ich mal einige Wochen keine Knochen hole. Meiner Meinung nach deckt ein qualitativ hochwertiges Futter alles ab, was meine Hunde brauchen und doch schätze ich die Abwechslung im Ernährungsplan meiner Hunde durch Knochen sehr. Ich finde, ein wenig „Wildtier“ dürfen und sollte alle mal sein.

En Guete

Xenia mit Gin und Liv

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.