April, April, der macht doch was er will. Was muss ich als Hundehalter im April beachten?

Der unberechenbare April geht los. Stürmisches Wetter, Regen, Sommertage und die Wälder und Wiesen blühen um die Wette. Doch was muss man als Hundehalter in diesem Monat speziell beachten? Heute erfahrt ihr mehr über meine wichtigsten Erkenntnisse im April.

Dunkelheit:
Euch ist es sicherlich auch aufgefallen, seit der Zeitumstellung ist es am Morgen wieder dunkel! Für mich und Liv ist das nicht so toll. Ich war eigentlich ganz froh, dass ich die Leuchtausrüstung nicht mehr montieren musste. Klar ist die Übergangszeit von den dunklen Morgenstunden nur limitiert, es ist aber trotzdem wichtig, dass ihr eure Hunde auch in der Morgendämmerung schützt. Für die morgendliche Runde empfehle ich dir die flexi NEON Auszug-Leine 5 m- schwarz/neongelb. Zusätzlich kannst Du für dich und deinen Vierbeiner einen leuchtenden Anhänger auf den Spaziergang mitnehmen.

 


Achtung Wild!
Bei uns im Aargau ist vom 1. April Leinenpflicht im Wald oder am Waldrand. Dies aus einem guten Grund. Die Wild Zeit beginnt. Die Rehkids kommen auf die Welt und sollten nicht durch herumrennende Hunde gestört werden. Du kannst deinem Hund aber trotz Leinenpflicht eine optimale Auslastung bieten. Mir persönlich ist ein längerer Spaziergang mit der Flexileine nicht so angenehm. Dies sieht aber jeder Hundehalter anders. Ich empfehle dir, mal folgendes zu probieren. Ich kombiniere den Bauchgurt der Joggingleine mit einer Flexi oder einer Schleppleine. So kann ich unbeschwert ohne etwas in der Hand zu halten laufen und mein Hund hat doch einen kontrollierten Freigang. Du benötigst also den Bauchgurt mit Leine Nylon von Trixie mit der gepolsterten Rückenverstärkung aus Neopren. Dazu kannst Du dir hier eine passende Flexi Leine für deinen Hund aussuchen. Oder, Du nimmst gleich die neongelbe Flexileine, die ich im Thema oben empfohlen habe.

 

Zecken Alarm:
Wenn die Temperaturen steigen, kommen die lästigen Zecken wieder! Bei Zecken gibt es folgendes zu beachten:
1. Die Zecke muss sofort entfernt werden. Die Krankheit Borrelien wird erst nach einigen Stunden übertragen. Du kannst deinen Hund also schützen, wenn Du ihn nach jedem Spaziergang genau untersuchst.

 

2. Achte darauf, dass die Zecke möglichst vollständig entfernt wird. Wenn Du den Kopf abbrichst, ist das zwar nicht weiter tragisch, da der nach einigen Tagen einfach abfällt, es kann aber sein, dass der Hund sich dadurch häufiger kratzt und so eine Entzündung entsteht.

 

3. Entfernen lassen sich die Zecken am Besten mit einer Zeckenzange oder einem Zeckenhacken. Du musst beim Entfernen darauf achten, dass die Zecke nicht zerdrückt wird. Sonst kann sich das Gift der Zecke in der Wunde verbreiten und schlimme Entzündungen auslösen.

 

4. Vorbeugen ist das A und O. Wenn Du deinen Hund also schon im Voraus vor Zecken schützt, musst Du dir gar keine Sorgen um die Entfernung der Zecken machen. Ein Anti Parasiten Halsband hilft, dass die Zecken nicht mehr gerne auf deinem Hund herumtanzen. Ebenfalls kannst Du die Abwehr gegen Zecken mit sogenannten Spot on unterstützen. Beides findest Du hier im Shop.

 

 

Achtung an alle Gras Knabberer:
Mir scheint es fast so, als ob Liv seit das Wetter besser ist, mehr Gras frisst. Ist ja auch klar, das grüne Gras reizt ja direkt zum rein beissen. Nein, Scherz bei Seite. An alle Hundehalter, welche sogenannte Hundekühe haben, seit vorsichtig, wo eure Hunde grasen. Grundsätzlich ist der verzehr von Gras nicht tragisch. Aber in der Aussähe zeit wird leider auch mit giftigen Pestiziden hantiert und die sollten von unseren Hunden auf keinem Fall eingenommen werden. Ebenfalls im Frühling weit bekannt, sind Hunde welche an Blumen knabbern. Gerade um die Osterzeit sind die Tulpen, Maiglöckchen und Osterglocken weit verbreitet. All diese Blumen sind für unsere Hunde giftig und sollten also auf keinem Fall gefressen werden!

 

Rund ums Wetter:
Im April muss man mit allem rechnen, es kann draussen schneien oder man kann bereits das erste Mal die kurzen Hosen aus dem Schrank holen. Dies ist für uns Outdoor Liebhaber eine Herausforderung. Gerade wenn Du eine Wanderung in den Bergen planst, ist es sehr wichtig, dass Du für dich und deinen Hund auf jede Wettersituation vorbereitet bist. Achte darauf, dass Du immer frisches Wasser mit dir führst und deinem Hund so immer die Möglichkeit geben kannst, zu trinken. Für die, die den Frühling auch bei schlechtem Wetter ausleben möchten empfehle ich folgendes komplett Outfit für die Regentage:
Gummistiefel von
AIGLE            
Regenmantel von AIGLE             

Passend kannst Du natürlich deinen Hund noch ausrüsten. Zu den gelben Gummistiefel würde ein Halsband von Hunter in Gelb und dazu die passende Leine das Erscheinungsbild abrunden. So bringst Du auch an regnerischen Apriltagen die Sonne auf deinen Spaziergang mit.

 

Wir wünschen dir einen schönen April

 

 

 

 

 

Das könnte Dich auch interessieren

(0) Kommentare

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Passende Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Zum Artikel
Sale