8 Tipps und Tricks gegen das bellen beim klingeln

Kennst Du das auch, es klingelt und Dein Hund kann sich kaum wieder beruhigen vor bellen und Aufregung. So geht es nämlich einer meiner Hunde, jedes Mal! Und jetzt ist genug, ich möchte es ihm unbedingt abgewöhnen, doch nur wie?! Genau das schauen wir im heutigen Blog an, ich hoffe ich kann Dir und Deinem Hund helfen, so wie auch meinem. Viel Spass beim Lesen!


Das Leben als Bloggerin heisst, auch viel Pakete bekommen und das heisst auch der «Pöstler» muss klingeln. Und das heisst auch wieder um bellen angesagt, doch das gehört jetzt der Vergangenheit!

Doch warum bellen Hunde wenn es klingelt?
Klingeln= Aufregung
Ganz ehrlich, es ist im Grund genommen gar nichts schlimmes, doch es stört einfach. Ein Hund bellt einfach nur um zusagen «Da ist was», «Da kommt jemand». Und es ist etwas ganz besonderes für Hunde, wenn jemand kommt. Nicht mehr. Doch der Grund weshalb der Hund noch hektischer und lauter wird, sind schlussendlich WIR! Denn auch ich mache das, ich schreie dann Yoko an und gehe ganz hektisch, meistens auch springend zur Tür, schon klar, flippt dann mein kleiner Mann auch aus und springt mit hinterher. Denn Hunde spiegeln oft ihre Besitzer! Und dies nicht mal bewusst, sondern unbewusst! Und ein typischer Satz ist doch auch «Oh, wer kommt denn jetzt, oder wer das wohl ist?» Und dann muss man schon sagen, ist man bisschen selber schuld, weil man es dem Hund so beigebracht hat.

Dein Hund bellt auch wenn es klingelt? Und so gewöhnst du es ihm ab:
So jetzt die Frage, wie verhaltet man sich von Anfang an Richtig? Ganz einfach: Ruhig und gelassen bleiben, wie man eigentlich in jeder Situation mit einem Hund sein sollte. Wenn es jetzt also klingelt, steh ganz ruhig auf und geht zur Tür. Wenn der Hund liegen bleibt, lobt ihn und streichelt ihn kurz. Erkläre Deinem Besuch auch, das sie keine stürmischen Begrüssungen machen sollen, sondern einfach ruhig reinkommen und ruhig begrüssen. Noch besser den Besuch vorher einweihen und von Deinem Training erzählen.

Wie kann man den Hund nun beruhigen und trainieren?

  • 1.Heimleine: Was ich empfehlen kann ist eine Heimleine anzuwenden, dann muss man den Hund nicht immer mit den Beinen und Füssen wegschieben, denn es kann sein das der Hund dann irgendwann gegen diese Gestik eins zwickt! Denn beim wegschieben habt ihr ihm evtl. mal weh getan, bewusst oder auch unbewusst! Jetzt braucht ihr nur noch jemand, der helfen kommt und immer wieder klingelt. Oder Du nimmst einfach das klingeln mit dem Handy auf und trainierts so alleine.

KERBL

MIAMI Führleine Nylon- schwarz

CHF 10.90Zum Produkt
  • 2. Leckerlies: Nun braucht ihr sicher Mal Leckerlies und ganz wichtig euer Blickkontakt. Der Hund wird dann jedes Mal am Blick sich orientieren. Setz Dich auf die Couch trink ein Wasser und lese etwas, das zeigt Entspannung – ein Alles-ist-gut-Gefühl. Achte auf die Körpersprache des Hundes, denn die merken meist vorher schon wenn jemand gleich klingelt.

LECKY

Klein und Fein Softsnack mit Huhn

CHF 4.60Zum Produkt
  • 3. Blockieren: Springt nun der Hund auf, sei schneller und blockiere ihn wortlos, indem Du Dich vor ihn stellst. Jetzt belohne ihn mit Leckerlies. Belohne ihn nur, wenn er etwas freiwillig tut, was euch gefällt. Nun ist Training angesagt, bis es den Hund nicht mehr interessiert wenn es klingelt.
  • 4. Betttraining: Der Hund soll nicht mit zur Tür kommen
    Bevor Du mit Klingel Training beginnst, musst du ein Betttraining machen, das heisst, Du bringst ihm bei auf seine Decke zu gehen und dazubleiben oder zu warten. Und immer wenn es nun klingelt, soll er da drauf und bleiben / warten.
  • 5. Aufmerksamkeit geben: Der Hund soll seinen Impuls selber kontrollieren, das heisst man ist beim Hund und streichelt ihn, wenn es klingelt ist man immer noch bei ihm und schenkt ihm die Aufmerksamkeit, für sein ruhiges Verhalten wird er dann belohnt. Das Ziel ist dass der Hund auf seinem Platz bleibt.
  • 6. Welpe:Zu Beginn wissen junge Hunde gar noch nicht was es heisst, wenn es an der Tür klingelt und genau von da an muss man schon den Hund belohnen. Also das heisst wenn es an der Tür klingelt und der Hund ganz ruhig ist, gleich belohnen!
  • 7. Mit dem Handy: Nimm das Klingeln mit dem Handy auf. Spiele es nun jeden Tag mehrmals ab und belohne ihn für sein ruhiges Verhalten. Ziel: Man gewöhnt den Hund an den Ton, der Hund wird für sein Verhalten belohnt. Man nimmt ihm die Aufregung ab, das klingeln wird das Positiv gemacht.
  • 8. Zettel: Was ich auch noch empfehlen kann ist, wenn jemand unerwartet klingelt, ein Zettel rauszuhängen so sind Fremde informiert, dass Du gerade am Trainieren bist.

 

So, nun hast Du wirklich viele, verschiedene Methoden um dem Hund das bellen abzugewöhnen. Ich probiere jede Methode aus und schaue, welche am Besten funktioniert! Viel Erfolgt!

 

Bis Bald
Fabienne mit Mopsis

Bitte gib die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

© 2019 by myluckydog AG